Die Star-Tankstelle an der Leveringhäuser Straße (Archivbild).
+
Die Star-Tankstelle an der Leveringhäuser Straße (Archivbild).

Leveringhäuser Straße

Nach Überfall auf Star-Tankstelle: Polizei äußert sich zum Ermittlungs-Stand

  • Tamina Forytta
    vonTamina Forytta
    schließen

Am vergangenen Samstagmorgen hat ein Unbekannter die Star-Tankstelle an der Leveringhäuser Straße in Waltrop überfallen. Der Täter konnte entkommen.

  • Unbekannter überfiel die Star-Tankstelle an der Leveringhäuser Straße.
  • Der Mann forderte Bargeld und drohte mit einem Messer.
  • Die Polizei veröffentlicht eine Täterbeschreibung, hat aber noch keine heiße Spur.

UPDATE, 25.8.: Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, gibt es noch keinen entscheidenden Durchbruch bei der Tätersuche. Das sagt Behörden-Sprecherin Ramona Hörst am Dienstagnachmittag. Allerdings verfolge man noch mehrere Ermittlungsansätze. Einer davon ist die Auswertung des Videomaterials der Überwachungskamera. Der Überfall sei aufgezeichnet worden. Unter Umständen könnten solche Aufnahmen auch für eine spätere Öffentlichkeitsfahndung genutzt werden.

Was wir zuerst berichteten: Es war 6.05 Uhr am Samstagmorgen, als in Waltrop die Star-Tankstelle an der Leveringhäuser Straße von einem unbekannten Mann überfallen wurde: Er drohte mit einem Messer und wollte Bargeld.

Täter hielt ein Messer vor und wollte Geld

Wie die Polizei berichtet, betrat eine unbekannte männliche Person die Tankstelle an der Leveringhäuser Straße 113 in Waltrop und forderte von der Angestellten, dass sie das vorhandene Bargeld herausgibt. Er hielt ein Messer vor sich und machte sich, nach dem Überfall in unbekannte Richtung davon.

Polizei beschreibt den Täter des Waltroper Überfalls

Die Polizei beschreibt den Mann wie folgt: Männlich, ca. 20 bis 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, er trug eine rote Jacke, schwarze Hose, eine schwarze Kappe und sogar einen Mund-Nasen-Schutz. Die Fahndung brachte zunächst keinen Erfolg. Die Polizei ermittelt weiter.

Tankstellen-Überfall ist leider kein Einzelfall

Immer wieder werden auch in Waltrop Tankstellen überfallen. Vor einiger Zeit hatte es sogar eine regelrechte Serie gegeben. Auch in anderen Städten sind Tankstellen bedauerlicherweise oft Ziel von Straftaten - und in Corona-Zeiten tragen die Täter, wie in Waltrop, eine Maske.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Hammer-Ansage von Langendorf-Chef: Moenikes wählen oder „großes Projekt“ wird beerdigt
Hammer-Ansage von Langendorf-Chef: Moenikes wählen oder „großes Projekt“ wird beerdigt
Hammer-Ansage von Langendorf-Chef: Moenikes wählen oder „großes Projekt“ wird beerdigt
RVR-Verbandsversammlung stimmt für den „Dicken Dören“
RVR-Verbandsversammlung stimmt für den „Dicken Dören“
RVR-Verbandsversammlung stimmt für den „Dicken Dören“
Im Kampf um den Chefsessel im Rathaus: Nicole Moenikes (CDU) und Marcel Mittelbach (SPD)
Im Kampf um den Chefsessel im Rathaus: Nicole Moenikes (CDU) und Marcel Mittelbach (SPD)
Im Kampf um den Chefsessel im Rathaus: Nicole Moenikes (CDU) und Marcel Mittelbach (SPD)
Coronavirus in Waltrop: Es gibt keinen nachgewiesenen Fall mehr
Coronavirus in Waltrop: Es gibt keinen nachgewiesenen Fall mehr
Coronavirus in Waltrop: Es gibt keinen nachgewiesenen Fall mehr
Marcel Mittelbach geht nach Castrop-Rauxel
Marcel Mittelbach geht nach Castrop-Rauxel
Marcel Mittelbach geht nach Castrop-Rauxel

Kommentare