+
Sie waren drei von 144 Sternsingern in Waltrop: (v.li.) Linus Hanfgarn, Anja Vonnahme und Linus Witte, die im Bezirk St. Marien unterwegs waren.

Kirche macht Kassensturz

Waltroper waren spendabel: Die Sternsinger sammelten mehr Geld als im Vorjahr

  • schließen

Während Pfarrer Roeger die katholische Gemeinde in Waltrop beim Neujahrsempfang mit einem Kühlschrank verglich, haben die Sternsinger Kassensturz gemacht. Das Ergebnis war gut.

  • Die katholische Kirchengemeinde traf sich wieder zum Jahresanfang in St. Ludgerus
  • Pfarrer Roeger ging auf Perspektiven für 2020 ein
  • Sternsinger sammeln mehr Geld als im Vorjahr 

Update 13.1., 17.08 Uhr:

144 Kinder und Jugendliche zogen in diesem Jahr als Heilige Könige verkleidet von Haustür zu Haustür, um den Segen zu überbringen. Dabei haben sie auch Geld gesammelt. Jetzt haben die Sternsinger Kassensturz gemacht: 21.500 Euro sind bei der diesjährigen Aktion zusammengekommen. „Das ist etwas mehr als im vergangenen Jahr“, sagt Pastoralreferent Johannes Linke erfreut. Damals waren 20.900 Euro zusammengekommen.

Was wir zunächst berichteten (12.1.):

Pfarrer Dr. Carsten Roeger verglich beim Neujahrsempfang der katholischen Kirchengemeinde in St. Ludgerus die Situation der Kirche mit dem Öffnen des heimischen Kühlschrankes an einem Sonntag. Da stelle man vielleicht fest, dass etwas fehlt, aber nachkaufen kann man es eben an einem Sonntag nicht. So gehe es darum, nicht zu beklagen, was nicht da ist, sondern aus dem Verfügbaren etwas Schmackhaftes zuzubereiten. Und für die Mitarbeit in der Kirche und ihren Gruppen verfügbar sind in Waltrop immer noch relativ viele Menschen, auch wenn das Niveau zahlenmäßig nicht mehr dasselbe ist wie noch vor einigen Jahren.

Die Sternsinger hatten in St. Ludgerus noch einmal ihren Auftritt beim Neujahrsempfang.

Ermutigende Beispiele

Aber es gibt ermutigende Beispiele: Die Pfadfinder-Arbeit hat Fahrt aufgenommen, in der Kirchenmusik setzt die katholische Gemeinde Akzente, auch Messdiener gibt es weiterhin recht viele. Am Rande des Empfangs berichtete Roeger im Gespräch mit unserer Zeitung, Krankenhausseelsorger Hermann-Josef Block, der eigentlich in den Ruhestand geht, habe sich bereit erklärt, noch bis Ende März weiterzumachen. Ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin wird noch gesucht, wahrscheinlich eine Pastoralrefentin oder ein Pastoralreferent. 

Sternsinger freundlich empfangen

Beim Empfang setzten die Organisatoren ansonsten auf Bewährtes: Die Sternsinger sangen noch einmal ein Lied und wurden für ihren Einsatz mit Applaus gewürdigt, und ebenfalls zur Tradition gehört, dass der Chor „Vocals“ aus Datteln im Pfarrheim auftritt. In dem Ensemble, das Michael „Mikesch“ Götzer leitet, singt auch der Waltroper Diakon Dieter Krumminga mit.

Die Sternsinger waren nicht nur im Bezirk St. Ludgerus, sondern im ganzen Stadtgebiet unterwegs und wurden meist freundlich emfangen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Massenschlägerei an der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick - das sind die Hintergründe
Massenschlägerei an der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick - das sind die Hintergründe
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Zwei junge Männer rasen mit Audi A6 ungebremst in eine Baustelle
Zwei junge Männer rasen mit Audi A6 ungebremst in eine Baustelle
Recklinghäuser kommt bei Busunglück in Peru ums Leben
Recklinghäuser kommt bei Busunglück in Peru ums Leben
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage: Diese Strafe droht dem Flaschenwerfer aus dem Partyzug
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage: Diese Strafe droht dem Flaschenwerfer aus dem Partyzug

Kommentare