+
Aeham Ahmad (2.v.li.), hier im Gespräch mit Party-Gästen, ist bekannt als der „Pianist in den Trümmern“ und war bei der One-World-Party dabei.

Pfarrgarten St. Peter

Eine Welt - aber tausend Geschmäcker, Musikstile und Gesichter bei der One-World-Party

  • schließen

So viele unterschiedliche Nationen und Kulturen sind selten auf einem Fleck versammelt. In Waltrop war am Samstag One-World-Party. Und da wurde es bunt!

Die Flüchtlingshilfe Waltrop hatte zum mittlerweile zweiten Mal eine One-World-Party zum besseren gegenseitigen Kennenlernen und natürlich auch zum Miteinander-Feiern geladen. 

Kulinarische Weltreise in Waltrop

Da gab es gewissermaßen eine kulinarische Weltreise - mit Couscous nach Marokko, Injera – das ist ein dünnes, weiches Fladenbrot - aus Eritrea, einem speziellen Reisgericht, wie man es in Mali gern isst, gefüllten Weinblättern aus der Türkei und Kaffee, der auf eritreische Art und Weise zubereitet wurde. 

One World Party in Waltrop

One-World-Party in Waltrop
One-World-Party in Waltrop © Tamina Forytta
One-World-Party in Waltrop
One-World-Party in Waltrop © Tamina Forytta
One-World-Party in Waltrop
One-World-Party in Waltrop © Tamina Forytta
One-World-Party in Waltrop
One-World-Party in Waltrop © Tamina Forytta
One-World-Party in Waltrop
One-World-Party in Waltrop © Tamina Forytta
One-World-Party in Waltrop
One-World-Party in Waltrop © Tamina Forytta
One-World-Party in Waltrop
One-World-Party in Waltrop © Tamina Forytta
One-World-Party in Waltrop
One-World-Party in Waltrop © Tamina Forytta
One-World-Party in Waltrop
One-World-Party in Waltrop © Tamina Forytta
One-World-Party in Waltrop
One-World-Party in Waltrop © Tamina Forytta
One-World-Party in Waltrop
One-World-Party in Waltrop © Tamina Forytta
One-World-Party in Waltrop
One-World-Party in Waltrop © Tamina Forytta
One-World-Party in Waltrop
One-World-Party in Waltrop © Tamina Forytta
One-World-Party in Waltrop
One-World-Party in Waltrop © Tamina Forytta
One-World-Party in Waltrop
One-World-Party in Waltrop © Tamina Forytta
One-World-Party in Waltrop
One-World-Party in Waltrop © Tamina Forytta

Musik gehörte natürlich auch dazu! Von Waltropern wie bei den Bands Walthorpe Sounds oder Stillground, aber auch von auswärts. Aeham Ahmad beispielsweise war nach Waltrop gekommen. Der palästinensisch-syrische Pianist wurde in Yarmouk/Syrien, einem Vorort von Damaskus, geboren. Lange trotzte der Musiker dem Krieg und den Schrecken, die dieser mit sich brachte, schaffte sein Klavier sogar mit einem Rollwagen in die Trümmer der Stadt. Doch irgendwann ging es nicht mehr, Aeham Ahmad floh im Jahr 2015. „Ich bin froh, hier zu sein“, sagt er, während er mit seinem 67-jährigen Vater zwischen all den Menschen auf einer Bank im Pfarrgarten saß. Die Musik bringe die Leute zusammen. 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

SV Herta kommt mit blauem Auge davon, blutiger Streit in Recklinghausen, Polizeieinsatz in Marl
SV Herta kommt mit blauem Auge davon, blutiger Streit in Recklinghausen, Polizeieinsatz in Marl
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen

Kommentare