+
Bis zu vier Generationen sind in der Nachbarschaft „Im Röhrken“ vertreten, die bis heute mehr als 80 Mitglieder umfasst.

Was wichtig war

Die Waltroper Bilder der Woche: Welche Themen wichtig waren, was uns bewegt hat

  • Martin Behr
    vonMartin Behr
    schließen

Woche drei der Sommerferien ist beendet. Halbzeit. Das Schulleben steht zwar still, die Uhren drehen sich in Waltrop natürlich trotzdem weiter. Die Themen der Woche in sechs Bildern. 

Über diese Themen haben wir auch in der Waltroper Zeitung und im e-Paper berichtet. Hier nochmals kurz und knapp zusammengefasst.

Montag, 29. Juli

Seit 125 Jahren besteht die Nachbarschaft „Im Röhrken“. Wir waren beim Nachbarschafts-Treffen dabei und haben die "Röhrken-Truppe" vorgestellt.

Bis zu vier Generationen sind in der Nachbarschaft „Im Röhrken“ vertreten, die bis heute mehr als 80 Mitglieder umfasst.



Dienstag, 30. Juli

Die „Gartenstadt Waltrop“ ist ein Kleinod für Garten-Liebhaber und Hobby-Gemüseanbauer. Bei einer Stippvisite haben wir einen Mann getroffen, der quasi der preisgekrönte Inbegriff eines Kleingärtners ist: Die Rede ist von Ernst Jahn

Ernst Jahn in seinem Waltroper Schrebergarten. Es ist der schönste der Anlage.


Mittwoch, 31. Juli

Das Auslandsjahr von Carina Siekirka in Lateinamerika ist zu Ende. Zum Schluss ging’s noch mal auf die Reise. Dort hat die junge Waltroperin Orte kennengelernt, die man sonst nur von Bildern kennt.

Carina Siekirka besuchte auf ihrer Reise auch die berühmten Inka-Ruinen von Machu Picchu.


Donnerstag, 1. August

THG-Schüler Louis Kruse (16) rettete einem Mann das Leben. Um ihm Anerkennung zu zollen, hat sich der Waltroper Clemens Stimberg einen besonderen Dank überlegt und dem jungen Mann einen Rundflug im Ultraleichtflugzeug geschenkt.

Eine aussichtsreiche Belohnung (v.li.): Pilot Frank Bergter und Clemens Stimberg freuen sich, dass Louis Kruse ein Vorbild für viele junge Menschen wie etwa Yannick Adrian ist.


Freitag, 2. August

Die Schleuse Henrichenburg ist nach der Sanierung wieder in Betrieb – zumindest zeitweise. Sechs Binnenschiffe hatten sich angemeldet, um vom Unter- ans Oberwasser des Dortmund-Ems-Kanals zu kommen. Höhenunterschied: 13,50 Meter. Wir waren dabei.

Die „Luise Deymann“ und die „Josina“ waren die ersten Schiffe, die nach den Sanierung in die Schleusenkammer eingefahren sind.


Samstag, 3. August

Metallbauer Robert Becker hat das Fernweh gepackt. Der Waltroper geht für ein Jahr in ein Slumgebiet im Großraum Santiago de Chile. Dort leistet er im Projekt „Aktiv zivil“ freiwilligen Friedensdienst. Wir haben ihn und sein Projekt vorgestellt.

Der Waltroper Robert Becker macht ein Auslandsjahr in Chile.

Alle Themen gibt's zum ausführlichen Nachlesen natürlich bei uns im e-Paper!

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Weltrekordler wählt falsche Taktik - nur bis Kilometer 25 "war alles easy"
Weltrekordler wählt falsche Taktik - nur bis Kilometer 25 "war alles easy"
Urlaub in der Heimat: Das gibt es bei einer Radtour im Ruhrgebiet zu entdecken - Tipps für Anfänger
Urlaub in der Heimat: Das gibt es bei einer Radtour im Ruhrgebiet zu entdecken - Tipps für Anfänger
Aktueller R-Wert: Reproduktionszahl fällt weiter
Aktueller R-Wert: Reproduktionszahl fällt weiter
Kommunalwahl 2020 in NRW: Tausende Wahlhelfer werden gebraucht - so wird man Stimmenzähler
Kommunalwahl 2020 in NRW: Tausende Wahlhelfer werden gebraucht - so wird man Stimmenzähler
Wer muss zahlen, wer nicht? Diese Waltroper Straßen werden im Detail saniert  
Wer muss zahlen, wer nicht? Diese Waltroper Straßen werden im Detail saniert  

Kommentare