+
Die Römer-Lippe-Route führt auch durch Waltrop. Hier ein Bild von der Kanalstraße.

Römer-Lippe-Route

Überraschende Statistik: Weniger Radfahren, aber eine Zahl ist deutlich gestiegen

  • schließen

Radfahren war selten so populär wie heute, doch auf der Römer-Lippe-Route, die auch durch Waltrop führt, waren zuletzt weniger Radfahrer unterwegs. Ein Blick in die Statistik.

Die Römer-Lippe-Route, ein Radfernweg, führt von Detmold nach Xanten. Mittendrin: Waltrop. Die Ruhrtourismus GmbH hat hier eine Radverkehrsmessungs-Station installieren lassen. Diese zählt jeden vorbei fahrenden Radfahrer.

Knapp 30.000 Radler bis 31. August

In diesem Jahr erfasste die Messstation während der Saison vom 1. April bis 31. August 29.241 Radfahrer. Also etwa so viele, wie Waltrop Einwohner hat. Doch das ist noch nicht die finale Jahres-Zahl. 2018 radelten 47.058 Personen an der Zählstation vorbei. Am meisten waren es 2014 mit 54.931. 

Mehr E-Bikes unterwegs

Laut Auswertung sind 77 Prozent der Radler alltägliche Nutzer. Nur 17,8 Prozent der Fahrradfahrer machen einen Tagesausflug. Die Zahl der Radwanderer beträgt lediglich 5,2 Prozent. Ein Trend für die gesamte Route ist übrigens auch zu erkennen: Waren 2014 noch 25 Prozent mit einem Pedelec oder E-Bike unterwegs, so lag die Zahl 2019 bereits bei 47,1 Prozent. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Dortmunds Sancho begehrt: Manchester und Madrid interessiert - Mega-Ablöse für den BVB durch Wechsel?
Dortmunds Sancho begehrt: Manchester und Madrid interessiert - Mega-Ablöse für den BVB durch Wechsel?
Explosions-Tragödie im Sauerland: Zwei 19-Jährige lebensgefährlich verletzt
Explosions-Tragödie im Sauerland: Zwei 19-Jährige lebensgefährlich verletzt
„Punk, ohne Punkmusik“
„Punk, ohne Punkmusik“
Verkehrsunfall bei Lüdinghausen - Autofahrer stirbt noch an der Unfallstelle
Verkehrsunfall bei Lüdinghausen - Autofahrer stirbt noch an der Unfallstelle
Exhibitionist entblößt sich - so reagiert 31-jährige Gelsenkirchenerin
Exhibitionist entblößt sich - so reagiert 31-jährige Gelsenkirchenerin

Kommentare