+
Ein Hub-Fahrzeug fährt durch Waltrop, um die Straßenbeleuchtung zu warten.

Ganz schön viel Arbeit

In Waltrop werden alle Laternen geputzt und gewartet - der V+E verrät, wie viele das sind

  • schließen

Dass eine Kommune wie Waltrop für ganz schön viele Straßenlaternen verantwortlich ist, verrät nun der Ver- und Entsorgungsbetrieb (V+E). Die "große Inspektion" steht an.

Im gesamten Waltroper Stadtgebiet wird aktuell die Straßenbeleuchtung überprüft, gereinigt und – wenn nötig – repariert; insgesamt 3300 Lichtpunkte, wie Christoph Telaar vom Ver- und Entsorgungsbetrieb (V+E) mitteilt.

Waltrop: Beleuchtung zum Teil auch am Tag an

Für einen ordnungsgemäßen Funktionstest ist es nötig, auch tagsüber die Beleuchtungseinrichtungen der entsprechenden Straßenzüge in Betrieb zu nehmen. Darauf weist der V+E hin. Bürger mögen sich also nicht wundern, wenn vorübergehend auch im Hellen die Beleuchtung an ist.

Alle drei Jahre Inspektion

Die „große Inspektion“ der Straßenbeleuchtung, die im Übrigen alle drei Jahre ansteht, ist ein Projekt, das einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Voraussichtlich bis Ende Juni sind Fahrzeuge mit Hubeinrichtung im Stadtgebiet unterwegs.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Fällt die alte Eiche in Habinghorst noch vor dem Stichtag 29. Februar?
Fällt die alte Eiche in Habinghorst noch vor dem Stichtag 29. Februar?
Achtung - Panzerblitzer "Ursula" ist zurück und bereits wieder im Einsatz
Achtung - Panzerblitzer "Ursula" ist zurück und bereits wieder im Einsatz
Herten-Forum: Neuer Termin für die Eröffnung und erfreulicher Stand bei der Vermietung
Herten-Forum: Neuer Termin für die Eröffnung und erfreulicher Stand bei der Vermietung
"A" - wie Alleine sein
"A" - wie Alleine sein
Geliehenen Luxuswagen vor die Fassade der Thier-Galerie manövriert
Geliehenen Luxuswagen vor die Fassade der Thier-Galerie manövriert

Kommentare