+
Wolf Codera (li.), hier mit Gitarrist Jordi Repkes (re.) und Keyboarder Andreas Recktenwald (Hintergrund), hat eine "Session" in der Waltroper Gesamtschul-Mensa gespielt.

Brigitt Hernandez wurde eingeflogen

Ehrlich, echt und einfach gut: Coderas "Session Possible" ist gespickt mit Musikgrößen

  • schließen

Die "Session Possible" hat wieder Station in Waltrop gemacht. Und Organisator Wolf Codera hatte wieder erstklassige Musiker an seiner Seite, die den Abend zu einem echten Erlebnis machten. 

Es muss nicht immer perfekt sein – aber genau darin liegt der Charme: Die „Session Possible“ ist ein Musik-Event, das von dem Talent der Akteure lebt. Lange einstudiert ist hier nichts. Aber die Musiker, die auf der 360°-Bühne stehen, beherrschen ihr Handwerk in Perfektion. Sie sind die Stars hinter den Stars, spielen oft in Bands, die ganze Stadien füllen. 

Ein echtes Erlebnis

Diesmal mit dabei war Brigitt Hernandez, die für den Gig in Waltrop aus Barcelona eingeflogen kam. Andreas Recktenwald am Keyboard, Jordi Repkes (Gesang/Gitarre) aus den Niederlanden und Raymond Blake, langjähriger Bassist von Sasha, der kurzfristig einsprang, machten den Abend zu einem echten Erlebnis.

Saxophonist und Klarinettist Wolf-Gunther Codera war zu Gast in Waltrop

Wolf Codera hat zur Session Possible in die Gesamtschul-Mensa eingeladen. Foto: Martin Behr © 
Wolf Codera hat zur Session Possible in die Gesamtschul-Mensa eingeladen. Foto: Martin Behr © 
Wolf Codera hat zur Session Possible in die Gesamtschul-Mensa eingeladen. Foto: Martin Behr © 
Wolf Codera hat zur Session Possible in die Gesamtschul-Mensa eingeladen. Foto: Martin Behr © 
Wolf Codera hat zur Session Possible in die Gesamtschul-Mensa eingeladen. Foto: Martin Behr © 
Wolf Codera hat zur Session Possible in die Gesamtschul-Mensa eingeladen. Foto: Martin Behr © 
Wolf Codera hat zur Session Possible in die Gesamtschul-Mensa eingeladen. Foto: Martin Behr © 
Wolf Codera hat zur Session Possible in die Gesamtschul-Mensa eingeladen. Foto: Martin Behr © 
Wolf Codera hat zur Session Possible in die Gesamtschul-Mensa eingeladen. Foto: Martin Behr © 
Wolf Codera hat zur Session Possible in die Gesamtschul-Mensa eingeladen. Foto: Martin Behr © 
Wolf Codera hat zur Session Possible in die Gesamtschul-Mensa eingeladen. Foto: Martin Behr © 
Wolf Codera hat zur Session Possible in die Gesamtschul-Mensa eingeladen. Foto: Martin Behr © 
Wolf Codera hat zur Session Possible in die Gesamtschul-Mensa eingeladen. Foto: Martin Behr © 
Wolf Codera hat zur Session Possible in die Gesamtschul-Mensa eingeladen. Foto: Martin Behr © 
Wolf Codera hat zur Session Possible in die Gesamtschul-Mensa eingeladen. Foto: Martin Behr © 
Wolf Codera hat zur Session Possible in die Gesamtschul-Mensa eingeladen. Foto: Martin Behr © 
Wolf Codera hat zur Session Possible in die Gesamtschul-Mensa eingeladen. Foto: Martin Behr © 
Wolf Codera hat zur Session Possible in die Gesamtschul-Mensa eingeladen. Foto: Martin Behr © 
Wolf Codera hat zur Session Possible in die Gesamtschul-Mensa eingeladen. Foto: Martin Behr © 
Wolf Codera hat zur Session Possible in die Gesamtschul-Mensa eingeladen. Foto: Martin Behr © 

Fotostrecke

350 Zuschauer in der Gesamtschul-Mensa

Wolf Codera (58), der zu den besten Saxofonisten Deutschlands zählt, bringt genau diese Musiker aus der zweiten Reihe regelmäßig zusammen – so wie am Donnerstagabend wieder. 350 Besucher zählte Claudia Schänzer vom städtischen Kulturbüro – so viele waren es lange nicht. Die Session Possible, die mit der Mensa der Gesamtschule einen nahezu perfekten Spielort gefunden hat, wächst.

Warum das so ist, wieso Wolf Codera oft in Barcelona ist und welche Tradition es nach einem jeden Gig gibt - all das und noch mehr lesen Sie am Samstag (9.11.) in der WZ und im e-Paper! 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Stockt der Zeitplan für das Herten-Forum aufgrund der Corona-Krise?
Stockt der Zeitplan für das Herten-Forum aufgrund der Corona-Krise?
Grünes Licht - so viel steuert der Bund zum Freibad-Umbau bei
Grünes Licht - so viel steuert der Bund zum Freibad-Umbau bei
Auch die Abiturienten grüßen aus dem Homeoffice - und sitzen auf dem Ergometer
Auch die Abiturienten grüßen aus dem Homeoffice - und sitzen auf dem Ergometer
Aufatmen bei 80 Mitarbeitern: Caritasverband wendet Kurzarbeit doch noch ab
Aufatmen bei 80 Mitarbeitern: Caritasverband wendet Kurzarbeit doch noch ab
Mitten im Corona-Chaos: Das tägliche Tagebuch zum Ausnahme-Zustand – Teil 17
Mitten im Corona-Chaos: Das tägliche Tagebuch zum Ausnahme-Zustand – Teil 17

Kommentare