+
Ab sofort gilt auf dem Edeka-Parkplatz eine Parkscheiben-Regelung.

Kein privater Anbieter

Edeka-Parkplatz: Parkscheibe ist jetzt Pflicht - Knöllchen gibt es "herkömmlich"

  • schließen

Auf dem Edeka-Parkplatz in der Waltroper Innenstadt muss ab sofort die Parkscheibe ausgelegt werden. Sonst droht ein Knöllchen - aber nicht von einem teuren privaten Parkraumüberwacher. 

  • Ab sofort herrscht auf dem Edeka-Parkplatz Parkscheiben-Pflicht
  • Ordnungsamt kontrolliert, kein privater Anbieter
  • Neue Beschilderung ist aufgestellt

Auf dem Edeka-Parkplatz am Moselbach müssen Kunden ab sofort eine Parkscheibe auslegen: 90 Minuten lang ist das Parken dann kostenlos gestattet. Wer ohne Scheibe einkaufen geht, der riskiert ein Knöllchen; allerdings vom Ordnungsamt der Stadt Waltrop, nicht von einem privaten Bewirtschafter, der „Tickets“ ausstellt, die um ein Vielfaches teurer sind.

"So einfach wie möglich"

Familie Nüsken, in Waltrop Betreiber des Edeka-Marktes in der Stadt, setzt damit auf eine altbewährte Lösung. „Wir wollten es so einfach wie möglich halten“, sagt Geschäftsführer Karsten Nüsken. Dass es auf seinem Parkplatz eine Parkraumüberwachung geben würde, war von Anfang an klar. Was lange Zeit nicht feststand, war die Art und Weise der Bewirtschaftung, weshalb die Umsetzung einige Monate gedauert hat.

90 Minuten können Autofahrer kostenlos parken.

Private Variante ausgeschieden

Zumindest denkbar wäre eine Variante gewesen, die inzwischen auch in Waltrop vermehrt um sich greift: private Parkraumbewirtschaftung. Wie das dann läuft, ist auf dem Action- und seit Kurzem auf dem Woolworth-Parkplatz zu beobachten. Kundenfrust überall.

Zusätzliche Kunden-Hinweise

Eine Woche lang werde man an seine Kunden zusätzlich zu der Beschilderung noch Hinweiszettel verteilen, dass ab sofort eine Parkscheibe ausgelegt werden muss, teilt Karsten Nüsken mit. Wer sich dann nicht daran hält, der muss mit einem 10-Euro-Knöllchen vom Ordnungsamt rechnen.

Einen Kommentar zum Thema von Martin Behr lesen Sie am Montag (16.12.) in der WZ und im e-Paper!


Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Tatort Dortmund: Coronavirus bremst Dreharbeiten zur Jubiläumsfolge - Ausstrahlung im Herbst in Gefahr?
Tatort Dortmund: Coronavirus bremst Dreharbeiten zur Jubiläumsfolge - Ausstrahlung im Herbst in Gefahr?
Stadt Essen mit Anleitung: So wird ein Mundschutz zum Schutz vor dem Coronavirus selbst genäht
Stadt Essen mit Anleitung: So wird ein Mundschutz zum Schutz vor dem Coronavirus selbst genäht
Busbahnhof Herten-Mitte gesperrt - Teil der Betondecke kracht zu Boden
Busbahnhof Herten-Mitte gesperrt - Teil der Betondecke kracht zu Boden
Not im Tierheim: Futterspenden kommen seltener, Mitarbeiter fehlen
Not im Tierheim: Futterspenden kommen seltener, Mitarbeiter fehlen
Mit kunterbunten Fenstern wollen Hertener für Aufmunterung sorgen - Fotostrecke
Mit kunterbunten Fenstern wollen Hertener für Aufmunterung sorgen - Fotostrecke

Kommentare