+
Die Gebrüder Wingenfelder beim Parkfest.

DER ERSTE PARKFEST-ABEND

Und alle Arme gehen hoch - Wingenfelder und Greeen begeistern die Massen

  • schließen
  • Anna Lisa Oehlmann
    Anna Lisa Oehlmann
    schließen

Je später der Abend, desto besser die Stimmung. Während die jüngeren Parkfest-Besucher Rapper "Greeen" feiern, sind die Midager eher bei den Gebrüder Wingenfelder zu finden.

Die Jungs von Wingenfelder legten bereits rockig los. Ihr Song „Sendeschluss Testbild“ machte den Opener. Weiter ging der „Stroyteller-Rock für Erwachsene“ mit „Verlieb dich nicht in mich“. Thorsten Wingenfelder erzählte von den beiden Auftritten beim Parkfest mit der Band „Fury in the Slaughterhouse“. „Als ich gehört hab, dass wir wieder in Waltrop spielen, hab ich mich gefreut“, sagte er und fügte hinzu: „Danke an das Parkfest-Team, dass sie auch unsere andere kleine Band eingeladen haben.“

Es herrscht eine schöne Atmosphäre. Vor der Bühne ist es voll, aber es herrscht kein Gedränge. Beim ersten Song von „Fury in the Slaughterhouse“ „When I´m dead and gone“ kommt richtig Stimmung auf. Alle bewegen die Arme hin und her. 

Alle singen mit bei Rapper Greeen

Rapper Greeen hatte in diesem Jahr dazu gelernt und sich den Termin richtig im Kalender notiert. Im vergangenen Jahr waren Paul Mandel und Leon Müller aus Datteln extra für Greeen zum Parkfest gekommen. „Enttäuscht waren wir schon“, sagt Paul Mandel. Als der Rapper auf die Bühne tritt, kommt Stimmung auf. Alle singen mit. „Wir wollen die Hände sehen“, ruft Greeen. Und alle Hände gehen in die Luft. Später schmeißt er noch Wasserflaschen ins Publikum. Für Geburtstagskind Lia gibt es eine extra Gesangseinlage.

Indie-Folk-Rock mit "Threepwood 'N Strings" zum Auftakt

Mit stimmungsvollem Indie-Folk-Rock hat die Marler Band "Threepwood 'N Strings auf der Open-Air-Bühne das Parkfest eröffnet. Je länger sie mit ihrem rhythmischen Gitarrenspiel und ihrem gefühlvollen, mehrstimmigem Gesang auf der Bühne standen, desto mehr Parkfest-Besucher versammelten sich davor und genossen die eingängige Musik.

Gute Laune und Mitmach-Tanz an der Sonswas-Bühne

Für richtig Stimmung hat die Band "Pelemele" an der Sonswas-Bühne gesorgt. Zahlreiche Kinder kannten kein Halten mehr und tanzten mit der Kölner Band wie Elefanten oder wie Roboter. Sie hüpften vor der Bühne auf und ab und quietschten vor Vergnügen.

Eröffnung im Café Zelt

Bürgermeisterin Nicole Moenikes eröffnete das Parkfest um 19 Uhr im Cafézelt. Sie nutzte die Gelegenheit, um Detlef Pourie als Bürger des Jahres auszuzeichnen.

Keine langen Schlangen vor dem Eingang

Auch am Eingang ging es am früheren Abend recht entspannt zu. Zahlreiche Waltroper, wie Viktoria Ulke, hatten die Möglichkeit genutzt, und bereits ab Mittag ihr Ticket gegen ein Band eingetauscht.

Wie es an Tag zwei mit Tony Hadley und Ed-Sheeran-Double weiter geht, lest ihr hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Pause an dieser Marler Baustelle
Pause an dieser Marler Baustelle
Umweltverband reiste nach Helsinki: Können die Finnen das Kraftwerk stoppen?
Umweltverband reiste nach Helsinki: Können die Finnen das Kraftwerk stoppen?

Kommentare