+
Neue Wege, neue Laternen - im Waltroper Moselbachpark hat sich einiges getan im vergangenen Jahr.

Moselbachpark

Der Parkumbau wurde teurer als geplant - schuld ist eine böse Überraschung

  • schließen

Der Umbau des Moselbachparks war eines der Großprojekte in Waltrop im vergangenen Jahr. Einiges lief dabei anders als gedacht - und das betraf auch die Kosten.

  • Der Umbau des Stadtparks brachte einige unvorhergesehene Kosten mit sich
  • Die Bezirksregierung hat aber signalisiert, dass Fördermittel fließen könnten
  • Auch beim Marktplatz-Umbau gab es einige (finanzielle) Überraschungen

Viel hat sich in diesem Jahr in Waltrops grüner Lunge, dem Moselbachpark, getan. Doch wie das immer so ist bei großen Projekten: Irgendwie kommt es anders als man denkt – und bisweilen wird’s auch teurer als geplant. Die Mitglieder des Rechnungsprüfungs-Ausschusses (RPA) verschafften sich jetzt einen Überblick bezüglich des Park-Umbaus. 

Die Wege in Waltrops grüner Lunge 

Vor allem die Wege sind im Park deutlich teurer geworden als veranschlagt. Etwa 1,1 Millionen Euro waren geplant, gekostet hat der Wegebau schließlich rund 1,4 Millionen Euro. Diese Zahlen legte Wirtschaftsförderer Thomas Paschek dem Ausschuss vor. Geplant sei jedoch, einen Antrag an die Bezirksregierung Münster zu stellen, damit diese Mehrkosten mit Fördergeld aufgefangen werden. Vertreter der Bezirksregierung seien auch schon vor Ort gewesen und hätten die Stadtverwaltung ermuntert, einen Förder-Antrag zu stellen. Im März erwarte man diesbezüglich eine Entscheidung, so Paschek. 

Beim Anlegen der Wege in Waltrops Stadtpark wurde klar: Hier ist an manchen Stellen ziemlich belasteter Untergrund vorhanden.

Über 6000 Tonnen belasteter Boden waren aufgefunden worden, als die Wege neu angelegt wurden, und zwar speziell im östlichen Teil des Parks. Das sei völlig überraschend gewesen, sagte Stadtplaner Andreas Scheiba. Gerade im Bereich hinter dem Ostring sei altes Bergematerial unter den Wegen eingebaut gewesen, das mit Kokerei-Teer belastet war und auf der Sondermülldeponie entsorgt werden musste. 

Update zum Waltroper Marktplatz

Ein Update gab Thomas Paschek auch zum Marktplatz – einer weiteren großen Umbau-Maßnahme in der Innenstadt. Ein Posten, der dort teurer wurde als geplant, waren die Bäume. Kalkuliert worden war mit knapp 6000 Euro, es wurden aber gut 12.000 Euro. Die Bäume wachsen in einem speziellen Unterflursystem - einem großen unterirdischen Korb. Konjunkturbedingt und weil die Verkabelung aufwendiger gewesen sei als angenommen, sei auch die Strom-Versorgung auf dem Marktplatz teurer geworden, so Paschek. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Freche Sprüche, ein kleiner Strip und nackte Tatsachen: Beim Winterfest war alles dabei
Freche Sprüche, ein kleiner Strip und nackte Tatsachen: Beim Winterfest war alles dabei
Massenschlägerei an der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick - das sind die Hintergründe
Massenschlägerei an der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick - das sind die Hintergründe
Messe "OE zeigt und trifft sich" - 50 Aussteller locken viele Besucher in die Stadthalle
Messe "OE zeigt und trifft sich" - 50 Aussteller locken viele Besucher in die Stadthalle
LIVE! Stuckenbusch ist Hallenstadtmeister  in Recklinghausen
LIVE! Stuckenbusch ist Hallenstadtmeister  in Recklinghausen
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte

Kommentare