Die Frau an seiner Seite saß immer auch selbst hinterm Taxi-Steuer: Volkmar und Elke Fronz aus Waltrop sind jetzt im Ruhestand
+
Die Frau an seiner Seite saß immer auch selbst hinterm Taxi-Steuer: Volkmar und Elke Fronz aus Waltrop sind jetzt im Ruhestand. 

Volkmar Fronz 

Er macht Schluss: Waltrops vorletzter Taxi-Unternehmer geht in Rente und erzählt

  • Martin Behr
    vonMartin Behr
    schließen

17 Jahre haben Elke und Volkmar Fronz in Waltrop Kneipengänger und Partygäste kutschiert. Jetzt ist Schluss - Ruhestand! Ein Blick aufs Taxi-Fahren im Wandel der Zeit.

  • Volkmar Fronz ("Du und Ich") hängt den Taxi-Schlüssel an den Nagel - er geht in Ruhestand
  • Die ersten Jahre waren hart, damals war die Konkurrenz groß
  • Jetzt ist endlich Zeit für Urlaube

Diese Telefonnummer, begleitet vom Satz "Ruf mal den Volkmar an“, kennt wohl jeder Waltroper Wirt im Schlaf: 609036. Volkmar Fronz ist 17 Jahre Taxi gefahren als selbstständiger Unternehmer in Waltrop. Hat Tausende Fahrgäste befördert. Aber jetzt ist Schluss: Volkmar Fronz, dessen Ehefrau Elke ebenfalls immer hinterm Steuer saß, geht in den Ruhestand.

Vier Taxi-Konzessionen zurückgegeben

Volkmar Fronz hat seine vier Taxi-Konzessionen, die sein Unternehmen „Du und Ich“ hielt, zurückgegeben. Gerne habe er den Job gemacht, sagt der 63-Jährige rückblickend. Wiewohl gerade die ersten Jahre hart waren. Und die Konkurrenz groß. „Wir waren damals fünf Taxi-Unternehmer in Waltrop“, erinnert sich der 63-Jährige. Damals sei genug Arbeit für sie alle gewesen. 

Viele Waltroper Kneipen machten dicht

Aber das hat sich geändert: Vor allem das Nachtgeschäft sei immer weiter zurückgegangen. Viele Kneipen in Waltrop hätten dicht gemacht. Die Party-Hallen von Stimberg, Eickenscheidt oder Franzgrote stehen nicht mehr zur Vermietung, was auch an strengeren Auflagen liegt. Generell sei die Generation, die noch vor zehn, zwölf Jahren zum Feiern raus ging, deutlich aktiver gewesen. Heißt: Es sind auch weniger Taxi-Kunden da. Zeit für Urlaub blieb in den Jahren der Selbstständigkeit für Elke und Volkmar Fronz nicht. Aber jetzt! 

Warum Volkmar Fronz seinen Lehrberuf Dachdecker aufgab und warum er es doch nicht so ganz lassen kann mit dem Fahrgäste-Kutschieren, das lesen Sie in der gedruckten Waltroper Zeitung und im E-Paper vom 10. Juni.  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bemerkenswert, wozu der Kanal-Schlamm aus Waltrop jetzt genutzt wird
Bemerkenswert, wozu der Kanal-Schlamm aus Waltrop jetzt genutzt wird
Siedler in Marl sauer über Ekel-Gestank - was Müllsortierer Alba dazu sagt
Siedler in Marl sauer über Ekel-Gestank - was Müllsortierer Alba dazu sagt
"Ein ruhender Diamant"   Hochkarätiger Verstärkung  für den 1. FFC Recklinghausen 2003
"Ein ruhender Diamant"   Hochkarätiger Verstärkung  für den 1. FFC Recklinghausen 2003
Video
Recklinghausen: Einzelhändlerin kämpft gegen den Leerstand | cityInfo.TV
Recklinghausen: Einzelhändlerin kämpft gegen den Leerstand | cityInfo.TV
Nach bewaffnetem Kiosk-Überfall: Polizei fahndet nach zwei Männern
Nach bewaffnetem Kiosk-Überfall: Polizei fahndet nach zwei Männern

Kommentare