Jens Tietz (l.) und Philipp Hagn vom V+E schaufeln Dienstagmittag den Bürgersteig an der Haltestelle Elbinger Straße frei.
+
Jens Tietz (l.) und Philipp Hagn vom V+E schaufeln Dienstagmittag den Bürgersteig an der Haltestelle Elbinger Straße frei. Auch sie waren schon von Bürgern beschimpft worden, die eine schnellere Räumung erwartet hatten.

Straßen und Marktplatz gesperrt

Winterdienst-Mitarbeiter im Dauereinsatz - Wochenmarkt findet statt

  • Christine Horn
    vonChristine Horn
    schließen

V+E-Chef Bernd Funke kann es nicht verstehen: Mit 25 Mann seien sie von 5 bis 22 Uhr im Einsatz, um Straßen und Plätze freizubekommen. „Und dann werden meine Leute noch angefeindet.“

Viel Arbeit brachte der Schnee auch für die Mitarbeiter des Ver- und Entsorgungsbetriebs (V+E) mit sich. Unter anderem waren sie auch auf dem Raiffeisenplatz und auf den angrenzenden Flächen im Einsatz.

Update 9.2., 18.15 Uhr: Frisch vom Schnee befreit, ist der Marktplatz bereit für die Stände. Der Wochenmarkt findet nämlich am Mittwoch statt, teilte am Dienstagabend (9.2.) Andrea Middendorf, Sprecherin der Stadt Waltrop, mit. Einige Händler hätten zwar abgesagt, aber laut Marktmeisterin auch genügend ihr Kommen zugesichert. Zum Beispiel hat die Stadt Dortmund witterungsbedingt für Mittwoch (10.2.) alle Wochenmärkte abgesagt.

Kritik am Räumdienst

Das hatten wir zunächst berichtet (9.2.. 11.40 Uhr): Mit Kritik muss sich indes der Ver- und Entsorgungsbetrieb auseinandersetzen. Ein Beispiel: „Es gab Kritik aus der Flurstraße. Das ist tiefstes Wohngebiet im Egelmeer. Diese Straße hat die Kategorie W2, das heißt, dass es dort keinen Winterdienst gibt und die Anwohner dort auch keinen Cent für den Winterdienst bezahlen. Diese Straßen bedienen wir nicht, da haben wir andere Prioritäten“, sagt Bernd Funke, Chef des Ver- und Entsorgungsbetriebs (V+E) Waltrop.

Kreuzung Lehmstraße/Berliner Straße gesperrt

Nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt wurde nun am Dienstagvormittag der Bereich Lehmstraße/Berliner Straße in Waltrop immer wieder für die Zeit der Räumung gesperrt. „Den weggeräumten Schnee haben wir dann auf die Grünfläche gebracht, auf der sonst die großen Werbeflächen stehen.“ Diese Kreuzung genoss Priorität. „Denn wer stadtauswärts an der roten Ampel stand, der hatte größte Schwierigkeiten.“

Marktplatz wird auch geräumt

Ebenfalls gesperrt wurde der Marktplatz. Den abgetragenen Schnee brachten die Mitarbeiter an den Seitenstreifen des Moselbackparks, am Ende des Parkplatzes des Tennisclubs Rot-Weiß Waltrop.

Dienst von 5 bis 22 Uhr

Insgesamt sind aktuell 25 Mitarbeiter im Dienst - von 5 bis 22 Uhr mit vierstündiger Pause. Sie sorgen dafür, dass sukzessive die Straßen vom Schnee befreit werden. „Von der Innenstadt aus nach außen“, erläutert Funke. Wieso in Nachbarstädten Straßen früher geräumt waren - das wurde in den sozialen Medien diskutiert - , kann Funke nicht beantworten. „Vielleicht liegt es daran, dass sie mehr Geräte und mehr Leute haben. Wir haben uns ja schon weitere Geräte geliehen. Mehr können wir aktuell nicht tun.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Fahrer kassieren Knöllchen nach Termin am Impfzentrum
Fahrer kassieren Knöllchen nach Termin am Impfzentrum
Fahrer kassieren Knöllchen nach Termin am Impfzentrum
Mutmaßlicher Drogenhändler festgenommen - Das fanden die Ermittler auch noch bei einem Marler
Mutmaßlicher Drogenhändler festgenommen - Das fanden die Ermittler auch noch bei einem Marler
Mutmaßlicher Drogenhändler festgenommen - Das fanden die Ermittler auch noch bei einem Marler
Kangal aus Tierheim Recklinghausen gestohlen: Wo ist Jonny?
Kangal aus Tierheim Recklinghausen gestohlen: Wo ist Jonny?
Kangal aus Tierheim Recklinghausen gestohlen: Wo ist Jonny?
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Drei weitere Todesfälle zu beklagen - Neue Idee vor Bund-Länder-Treffen: Lockerungen schon ab 100er-Inzidenz?
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Drei weitere Todesfälle zu beklagen - Neue Idee vor Bund-Länder-Treffen: Lockerungen schon ab 100er-Inzidenz?
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Drei weitere Todesfälle zu beklagen - Neue Idee vor Bund-Länder-Treffen: Lockerungen schon ab 100er-Inzidenz?
13-Jährigen verprügelt - Polizei ermittelt wegen Schlägerei unter Kindern in Oer-Erkenschwick
13-Jährigen verprügelt - Polizei ermittelt wegen Schlägerei unter Kindern in Oer-Erkenschwick
13-Jährigen verprügelt - Polizei ermittelt wegen Schlägerei unter Kindern in Oer-Erkenschwick

Kommentare