Wird er jetzt gefunden?

Hubertus K. (23) vermisst – Student bleibt trotz stundenlanger Suche verschwunden

Ein junger Mann aus München ist seit einer Party in einem Verbindungshaus in Heidelberg spurlos verschwunden. Wo ist der 23-jährige Hubertus K.? 

  • 23-Jähriger nach Verlassen einer Verbindung in der Altstadt von Heidelberg vermisst.
  • Hubertus K. aus München wurde zuletzt in der Nacht von Sonntag auf Montag gesehen.
  • Ermittler in Heidelberg setzen Suche fort.

Update vom 15. November, 17.50 Uhr: Hubertus K. ist wie vom Erdboden verschluckt. Seit fast zwei Wochen wird der 23-jährige Student in Heidelberg vermisst. Auch nach einer stundenlangen Suchaktion im Neckar, bei der die Polizei neben Leichenspürhunden auch eine spezielle Sonarboje und zwei Taucher einsetzte, fehlt von dem jungen Mann jede Spur. 

Am Morgen hatten zwei Mantrailer-Hunde auf dem Wasser nahe der Alten Brücke angeschlagen. Daraufhin suchte die Polizei mit einer Sonarboje den Neckar ab. Über eine Stunde lang zog ein Polizeiboot das Sonargerät der „Compagnie Fluviale de Gendamerie du Rhin“ hinter sich her, das die Ermittler bei ihren Kollegen in Kehl angefordert hatten. Auf einer Länge von zweieinhalb Kilometern fuhr das Polizeiboot zwischen Alter Brücke und Ernst-Walz-Brücke hin und her. Ohne Erfolg. „Es haben sich in dem Abschnitt keine Hinweise auf einen Körper im Wasser ergeben“, erklärt Peter Fischer, Leiter der Heidelberger Wasserschutzpolizei. 

Trotzdem geht ein Polizeitaucher um 12.30 Uhr in das nur sechs Grad ‚warme‘ Wasser und sucht den Uferbereich in Höhe der Heidelberger Unimensa „Marstall“ ab. Die Sonaranalyse habe zwar keine Hinweise ergeben, da die Spürhunde am Morgen aber an der Stelle angeschlagen haben, werde man den Bereich aber nochmal genauer unter die Lupe nehmen, so Fischer. Ein weiterer Taucher untersucht später den Uferbereich etwas flussaufwärts. Auch hier ergeben sich keine neuen Hinweise auf den Verbleib von Hubertus K. Von dem Vermissten fehlt auch am zwölften Tag seines Verschwindens jede Spur.

Hubertus K. (23) vermisst: Spürhunde schlagen wieder am Neckar an – Sonar-Gerät sucht Flussbett ab

Update vom 15. November: Am Freitag geht die Suche nach dem vermissten Hubertus K. weiter. Wie ein Polizeisprecher auf Nachfrage von HEIDELBERG24 erklärte, würde seit dem Vormittag auf und im Neckar nach dem Studenten gesucht. Hierbei kommt auch eine spezielle Sonar-Boje aus Frankreich zum Einsatz, die den Boden des Flusses in Heidelberg absucht. „Sobald sich Hinweise ergeben, dass etwas gefunden wurde, werden Taucher eingesetzt“, erklärte der Sprecher. 

Die Hinweise zu dem seit mittlerweile 12 Tagen vermissten Hubertus K. reißen weiterhin nicht ab. HEIDELBERG24 berichtet fortlaufend über den Fall. Die Polizei geht weiter jedem Hinweis nach – jedoch bisher ohne Erfolg. Schon am Morgen hatte die DLRG wieder Mantrailer-Hunde am Uferbereich auf die Spur des vermissten Studenten eingesetzt. Beide witterten erneut die Spur von Hubertus K ...

Hubertus K. in Heidelberg vermisst – Polizei schließt Verbrechen nicht aus

Update vom 12. November: Auch über eine Woche nach dem spurlosen Verschwinden des 23-jährigen Studenten in Heidelberg fehlt von Hubertus K. jede Spur. Die Ermittler suchen „weiterhin mit Hochdruck nach dem Vermissten“, erklärt ein Sprecher der Polizei gegenüber HEIDELBERG24. Unter anderem würde nun auch im Umfeld von Hubertus K. ermittelt sowie mehreren Hinweisen nachgegangen. Die Polizei schließt weder ein Verbrechen noch einen Unglücksfall oder ein Suizid aus.

Nachdem am Wochenende zwei Spürhunde der DLRG die Fährte des vermissten Hubertus K. am Neckar in Heidelberg witterten, sollte bei der Suche nach dem Studenten am Dienstag ein speziell ausgebildeter Spürhund eingesetzt werden. Die DLRG Heidelberg wollte aus ermittlungstaktischen Gründen der Polizei jedoch keine weiteren Informationen zum Einsatz nennen.

Hubertus K. seit Tagen vermisst – Fall wird immer rätselhafter

Update vom 8. November: Auch am fünften Tag nach dem rätselhaften Verschwinden von Hubertus K. tappt die Polizei noch völlig im Dunkeln. Zwar seien inzwischen „relativ viele Hinweise“ in dem Vermisstenfall eingegangen, sagt ein Sprecher der Polizei Mannheim. Rückschlüsse auf den konkreten Verbleib des 23-jährigen Münchners, der in der Nacht auf Montag (4. November) in der Altstadt von Heidelberg verschwand, ließen sich aber nicht ziehen.

Auch ein mögliches Verbrechen wird von der Polizei untersucht: „Derzeit können wir nichts ausschließen“, so der Polizeisprecher. Inzwischen unterstützt auch die Polizei München ihre baden-württembergischen Kollegen bei der Suche nach Hubertus K.. Während die Polizei über weitere Suchmaßnahmen „tagesaktuell entscheiden“ will, nimmt der Vermisstenfall Hubertus K. eine mysteriöse Wendung: Mehr zum merkwürdigen Detail lesen sie bei heidelberg24.de*.

Hubertus K. vermisst – Taucher suchen Neckar in Heidelberg ab

Update vom 7. November, 15:30 Uhr: Hubertus K. wird mittlerweile seit über drei Tagen vermisst. Alle Suchmaßnahmen der Polizei in Heidelberg verliefen bisher ins Leere. Doch wie konnte der 23-jährige Student einfach so spurlos verschwinden? Laut Polizei war der junge Verbindungsstudent zum Zeitpunkt seines Verschwindens betrunken, jedoch „orientiert und mobil“. Wie die BILD nun berichtet, sei Hubertus K. zuletzt mit einem Verbindungs-Bruder unterwegs gewesen. Die zwei wären in einer Burschenschaft in Heidelberg erwartet worden, wo sie jedoch nie ankamen. Der Begleiter von Hubertus K. sei angeblich am nächsten Morgen im Freien aufgewacht – mit einem Filmriss. Trennten sich die beiden Freunde auf ihrem Weg? Für die Polizei ist es denkbar, dass Hubertus K. in den Neckar gestürzt sein könnte. Am Donnerstag sucht deshalb die Wasserschutzpolizei auch im Bereich des Flusses nach dem vermissten Studenten – bisher ohne jede Spur.

Hubertus K. spurlos in Heidelberg verschwunden – stürzte er betrunken in den Neckar?

Update vom 7. November: Die Polizei hat immer noch keine zielführenden Hinweise, die Aufschlüsse geben können, was mit Hubertus K. in Heidelberg passiert ist. Das bestätigt einPolizeisprecher am Donnerstagmorgen gegenüber HEIDELBERG24*. Die Suche wird auch an diesem Tag fortgesetzt. Da der schreckliche Verdacht besteht, dass der v ermisste 23-Jährige in den Neckar gestürzt sein könnte, ist auch die Wasserschutzpolizei alarmiert und wird weitere Maßnahmen treffen. Die Polizei in Heidelberg steht in engen Kontakt mit den Beamten aus München.

Heidelberg/München: Vermisster 23-jähriger Student zuletzt in der Altstadt gesehen

Update vom 7. November, 7.30 Uhr: Was ist mit Hubertus K. (23) geschehen? Seit Montag wird der Münchner vermisst. Zuletzt hat man ihn in der Altstadt in Heidelberg gesehen.

Heidelberg/München: Vermisster 23-jähriger Student bereits Sonntagnacht verschwunden

Update vom 6. November, 15.00 Uhr: Vom vermissten Studenten Hubertus K. fehlt nach einer Party-Nacht in einem Verbindungshaus in Heidelberg weiter jede Spur. Was ist mit dem 23-jährigen Münchner geschehen? Ein Sprecher der Polizei Mannheim äußert nun einen schrecklichen Verdacht: „Wir befürchten, dass der junge Mann im angetrunkenen Zustand vermutlich gestürzt sein könnte und womöglich irgendwo in hilfloser Lage liegen könnte oder aber auch eine Böschung hinab gestürzt und in den Neckar gestürzt sein könnte“, sagt Sprecher Michael Klump zu BILD. Am Mittwoch seien auch Polizeistreifen mit Hunden sowie Zivilbeamte der Kripo in der Altstadt von Heidelberg unterwegs, um Hubertus K. zu finden.

Update vom 6. November: Hubertus K. aus München verschwand in der Nacht von Sonntag auf Montag und nicht wie zunächst angenommen am Dienstag. Das bestätigt am Mittwochmorgen ein Polizeisprecher. Er berichtet außerdem, dass der Vermisste noch nicht aufgegriffen werden konnte. Ob bereits wichtige Hinweise bei der Polizei eingegangen sind, die zum Auffinden des 23-Jährigen führen können, kann der Sprecher noch nicht sagen. 

Heidelberg/München: 23-jähriger Münchner nach Party-Nacht spurlos verschwunden 

Ursprüngliche Meldung vom 5. November 2019: Heidelberg - Seit Dienstag (5. November) wird der 23-jährige Hubertus K. vermisst. Der junge Mann aus München hält sich aktuell und Heidelberg auf. Um kurz nach Mitternacht wurde er noch von Freunden gesehen, als er ein Verbindungshaus in der Neuen Schloßgasse verließ. Nach Angaben der Polizei war der 23-Jährige zu diesem Zeitpunkt zwar alkoholisiert, aber orientiert und mobil. Dennoch fehlt von dem jungen Münchner seitdem jede Spur.

Heidelberg/München: 23-Jähriger verlässt Verbindungshaus – und verschwindet spurlos

Hubertus K. hat kein Auto. Sein Gepäck befindet sich bei seiner Freundin in Heidelberg. Alle Suchmaßnahmen der Polizei verliefen bisher ergebnislos. Auch die Ortung seines Mobiltelefons ist nicht möglich – das Handy des jungen Mannes aus München ist ausgeschaltet. Die Polizei Heidelberg wendet sich nun mit folgender Beschreibung von Hubertus K. an die Öffentlichkeit:

  • 23 Jahre alt
  • 1,90 bis 1,95 Meter groß
  • athletische Gestalt
  • kurze, blonde Haare mit Seitenscheitel
  • kleine Narbe auf der Nase
  • spricht Hochdeutsch
  • beigefarbene Hose 
  • hellblaues Hemd
  • braune Jacke
  • trug blaue Schuhe und sogenanntes Verbindungsband

Die Ermittler gehen nicht davon aus, dass der junge Vermisste aus München Suizidgedanken hat. Wie heidelberg24.de* berichtet, kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass sich er sich in einer hilflosen Lage befindet. 

80 Prozent der Vermisstenfälle in Deutschland klären sich innerhalb der ersten vier Wochen auf. Was bleibt, ist die kleine Zahl der Menschen, die auch nach langer Zeit verschwunden bleiben. Einer der aktuell wohl bekanntesten Fälle ist der der vermissten Rebecca Reusch. Die 15-Jährige verschwand am 18. Februar 2019 aus dem Haus ihrer Schwester. Seitdem fehlt von dem Mädchen jede Spur. 

Heidelberg/München: Kriminalpolizei sucht nach vermisstem Hubertus K. 

Wer Hinweise zum Aufenthaltsort von Hubertus K. aus München geben kann, soll sich direkt über den Polizeinotruf 110 oder unter ☎ 0621 174 4444 bei der Kriminalpolizei Heidelberg melden. 

Vor wenigen Wochen verschwand in Heidelberg auch eine 15-jährige Schülerin aus Vietnam. Die Jugendliche besuchte eine Sprachschule in der Stadt – in den Flieger zurück nach Hause stieg sie nicht ein. Erst Wochen später konnte die Polizei den Teenager in Frankfurt aufgreifen. 

Auch das Münchner Portal tz.de* berichtet über den Vermisstenfall.

*heidelberg24.de und tz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

kab

Rubriklistenbild: © HEIDELBERG24/Florian Römer

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Drei Verletzte bei Auffahrunfall an der Borker Straße in Waltrop – und 18.500 Euro Sachschaden
Drei Verletzte bei Auffahrunfall an der Borker Straße in Waltrop – und 18.500 Euro Sachschaden
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Friedliche Protest-Aktion gegen AfD-Politiker, Unfall mit drei Verletzten, Klimaschutz kontra Stadtentwicklung 
Friedliche Protest-Aktion gegen AfD-Politiker, Unfall mit drei Verletzten, Klimaschutz kontra Stadtentwicklung 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion