Oliver Welke ist Moderator der Satiresendung „Heute Show“ (ZDF). In Berlin wurde ein Kamerateam der Sendung attackiert.
+
Oliver Welke ist Moderator der Satiresendung „Heute Show“ (ZDF). In Berlin wurde ein Kamerateam der Sendung attackiert.

Satiresendung im ZDF 

„Heute Show“-Team (ZDF) attackiert: Offenbar mehr als 25 Täter 

In Berlin ist ein Kamerateam der Satire-Sendung „Heute Show“ (ZDF) attackiert worden. Zeugen berichteten von flüchtenden Radfahrern.

  • In Berlin ist ein Kamerateam der „Heute Show“ (ZDF) angegriffen worden
  • Eine nach Polizeiangaben aus 15 Personen bestehende Gruppe soll das Kamerateam angegriffen haben
  • Der Angriff auf das „Heute-Show“-Team soll geplant gewesen sein


Update vom Dienstag, 12.05.2020, 16.13 Uhr: Der Überfall auf das ZDF-Kamerateam der „Heute Show“ am 1. Mai in Berlin erfolgte laut Polizei durch eine größere Gruppe von Angreifern als bisher bekannt war, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet. Zudem gibt es weitere Hinweise, dass die Täter geplant vorgegangen sein könnten. 

Bis zu 25 maskierte Menschen seien beteiligt gewesen und hätten in Kleingruppen auf das Team eingetreten und eingeschlagen, zum Teil auch mit Metallstangen, teilte die Polizei am Dienstag in einem Aufruf an Zeugen mit. Die Angreifer seien alle dunkel oder schwarz gekleidet sowie vermummt gewesen. Sie hätten aber noch während ihrer Flucht teilweise ihre Kleidung ausgezogen oder sie gewechselt.

Auch Comedian Abdelkarim, der vergangenen Freitag (08.05.2020) in der Ausgabe der „Heute Show“ Stellung bezog, deutete an, dass die Tat geplant war. „Nach dem Vorfall waren sich einige sicher, ich auch: Das sah schon sehr ausgespäht aus.“ 

Angriff auf „Heute Show“-Team lief nicht spontan ab

Update vom Sonntag, 03.05.2020, 16.55 Uhr: Der Angriff auf ein Team der ZDF-Satiresendung „heute show“ in Berlin lief nach Einschätzung der Polizei nicht spontan ab. Das gehe aus Schilderungen von Zeugen der Tat hervor, sagte ein Sprecher der Bundespolizeidirektion Berlin. Die Zeugen hätten Beamte der Bundespolizei auf den Vorfall aufmerksam gemacht, so der Sprecher weiter. Als die Beamten eintrafen, waren die Täter seinen Angaben zufolge bereits geflüchtet.

Laut Zeugenaussagen seien sie mit Fahrrädern und einem Auto unterwegs gewesen, sagte der Sprecher. Die Bundespolizisten hätten sofort Fahndungsmaßnahmen eingeleitet und die Berliner Polizei informiert. Das Fahrzeug und seine Insassen seien später aufgefunden worden. Zum Hintergrund der Attacke und zur Identität der Tatverdächtigen kann die Bundespolizei bisher keine Angaben machen.

„Heute-Show“-Attacke: Verdächtige wieder frei

Update, 02.05.2020, 21.05 Uhr: Nach der Attacke auf Mitarbeiter der „Heute Show“ sind sechs Verdächtige wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Berlins Polizeipräsidentin Barbara Slowik sagte zu der Attacke: „Das war ein durchaus wirklich feiger Angriff“, sagte Slowik.

Zunächst waren die sechs Tatverdächtigen festgenommen worden, am Samstag wurden sie jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt. Es sei kein Haftbefehl erlassen worden, teilte die Generalstaatsanwaltschaft Berlin am Abend mit. Bei vier der Festgenommenen habe kein dringender Tatverdacht vorgelegen, bei zwei seien keine Haftgründe gegeben gewesen.

Laut Polizei handelte es sich bei den Festgenommenen um vier Männer im Alter von 24, 25 und 31 Jahren sowie um zwei 25 beziehungsweise 27 Jahre alte Frauen. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft wollte sich nicht weiter zu möglichen Hintergründen der Tat oder der Identität der Festgenommenen äußern.

„Heute-Show“-Team bei Demo angegriffen

Das siebenköpfige ZDF-Team hatte am Freitagnachmittag bei einer Demonstration gegen die Corona-Regeln gefilmt. Auf dem Rückweg zu ihren Fahrzeugen wurden sie laut Polizei von 20 bis 25 Vermummten angegriffen. Die Angreifer traten demnach nach ersten Erkenntnissen das Team und schlugen es mit einer Metallstange. In der Nähe des Tatorts in der Rochstraße - nahe Hackeschen Höfen und Alexanderplatz gelegen - nahmen Polizisten die sechs Verdächtigen in Gewahrsam.

Update, 02.05.2020, 12.50 Uhr: Nach dem Angriff auf ein Kamerateam der „Heute Show“ (ZDF) in Berlin wurden sechs Personen festgenommen. Der Staatsschutz habe die Ermittlungen übernommen, so die Berliner Polizeipräsidentin Barbara Slowik am Samstag (02.05.2020) im Inforadio des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB). Ob es sich bei dem Angriff um eine politische Tat handele, konnte sie mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht bestätigen. 

Laut der Generalstaatsanwaltschaft Berlin soll an diesem Samstag wegen mehrerer gewalttätiger Ausschreitungen in Berlin über die Vorführung von 25 festgenommen Beschuldigten zum Erlass von Haftbefehlen entschieden. Bei dem Angriff auf das Kamerateam wurden fünf Menschen verletzt. Die Mitarbeiter des ZDF seien von einer Gruppe von bis zu 20 vermummten Personen angegriffen worden. Der Kabarettist Abdelkarim, der sich ebenfalls vor Ort befand, wurde bei dem Angriff nicht verletzt. 

„Heute Show“-Kamerateam angegriffen – Mehrere Verletzte

Ursprünglicher Artikel vom 01.05.2020, 21.50 Uhr: Ein Kamerateam des ZDF* ist am 1. Mai-Feiertag in Berlin-Mitte angegriffen worden. Vier Menschen kamen nach ersten Erkenntnissen verletzt ins Krankenhaus, wie Polizeisprecherin Sara Dieng am Freitag sagte. Demnach habe es sich um ein Kamerateam des ZDF gehandelt. 

„Heute Show“ (ZDF): Kamerateam in Berlin angegriffen 

Das ZDF bestätigte den Zwischenfall in einer Mitteilung. „Das Team, das im Auftrag des ZDF unterwegs war, war nach Dreharbeiten auf dem Weg zu seinen Fahrzeugen. Dabei erfolgte der Angriff. Weitere Details sind noch nicht bekannt“, erklärte der Sender. Demnach war das Kamerateam für das Satireformat „heute-show“ unterwegs. Sechs Menschen wurden laut Polizei festgenommen. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauerten an. ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler verurteilte den Angriff. 

„Heute Show“ (ZDF): Polizei berichtet über 15 Angreifer

„Die Pressefreiheit ist - gerade in diesen Tagen - ein hohes Gut. Unsere Sorge gilt nun jedoch zuallererst den Teammitgliedern und ihrer Gesundheit.“ Die Polizei berichtete nach ersten Erkenntnissen, es sei zu einem körperlichen Übergriff auf das Kamerateam mit insgesamt sieben Personen gekommen. Sie seien durch eine etwa 15-köpfige Personengruppe angegriffen worden, hieß es zunächst.

Die aktuelle Ausgabe der „heute-show“ wird am Freitagabend ausgestrahlt. Der Vorfall in Berlin wird in der Sendung aber nicht thematisiert, da diese schon am frühen Nachmittag aufgezeichnet worden war.

Marvin Ziegele mit dpa 

„Heute Show“ im ZDF: Niemand lacht mehr, aber für Satire hat Corona aber auch einige positive Folgen – Die TV-Kritik.

Markus Söder und Karl Lauterbach sind sich im Talk bei Markus Lanz im ZDF ungewöhnlich einig sind. Boris Palmer sorgt für Kopfschütteln. Die Kritik.

Auch Journalistinnen und Journalisten haben in der Corona-Krise nicht immer alles richtig gemacht. Sie sollten daraus lernen. Eine medienethische Einschätzung.

Bundeskanzlerin Angela Merkel wird während einer Sitzung im Bundestag den Parlamentariern Rede und Antwort stehen.

*fr.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Real-Schließung in Bertlich: Betriebsrat schaltet Rechtsanwalt ein
Real-Schließung in Bertlich: Betriebsrat schaltet Rechtsanwalt ein
Emotionaler Götze-Abschied beim BVB - nun steigt wohl ein neuer Interessent in Wechsel-Poker ein
Emotionaler Götze-Abschied beim BVB - nun steigt wohl ein neuer Interessent in Wechsel-Poker ein
Landesbürgschaft, Gehaltsobergrenze, Tönnies-Aus: Beben auf Schalke
Landesbürgschaft, Gehaltsobergrenze, Tönnies-Aus: Beben auf Schalke
Verkaufsoffener Sonntage kommen wieder - Landesregierung erlaubt zusätzliche Termine
Verkaufsoffener Sonntage kommen wieder - Landesregierung erlaubt zusätzliche Termine
Waren es gezielte "Auftragsarbeiten"? Kriminelle brechen BMW-Modelle der 3er-Reihe auf
Waren es gezielte "Auftragsarbeiten"? Kriminelle brechen BMW-Modelle der 3er-Reihe auf

Kommentare