+
Mariensäule in München

Täterbeschreibung liegt vor

Fahndung läuft auf Hochtouren - Tourist bei Überfall in München mit Messer attackiert

Ein Horror-Erlebnis hatte ein Tourist aus Spanien in der Münchner Innenstadt: Drei Unbekannte forderten sein Geld. Als er sich weigerte, zog einer der Angreifer ein Messer.

  • Ein Tourist wird in der Münchner Innenstadt von drei Unbekannten überfallen.
  • Sie fordern ihn auf, ihnen sein Geld zu geben. 
  • Als er sich weigert, versetzen sie ihm einen Faustschlag, greifen ihn mit einem Messer an und flüchten schließlich.  

München - Das hätte sich der 26-jährige Spanier bestimmt nicht träumen lassen. Am Donnerstagabend (28.11.) hielt sich der Tourist in der Münchner Innenstadt auf. 

Da wurde er von drei Unbekannten angesprochen. Zuerst auf Deutsch, was der Mann aber ignorierte. Doch die drei Männer ließen nicht locker. Auf Englisch forderten sie den Spanier auf, ihnen sein Bargeld zu geben. Als er sich weigerte, versuchte einer der Angreifer, ihm in die Tasche zu greifen. 

München: Überfall mündet in Faustschlag und Messerangriff

Der Mann setzte sich zur Wehr, da eskalierte die Situation. Einer der Angreifer schlug dem Mann mit der Faust ins Gesicht. Der 26-Jährige wehrte sich. Daraufhin zog einer der Männer ein Messer und holte aus, um auf ihn einzustechen. Der Spanier konnte den Stich zwar abwehren, zog sich aber eine Schnittverletzung an der Hand zu.

Lesen Sie auch: Mit Waffengewalt haben zwei maskierte Männer einen Kirchheimer gezwungen, seine Wohnung zu öffnen - dann raubten sie ihn aus. Nachbarn hörten die Schreie des Opfers.

Überfall mitten in München: Täter flüchteten ohne Beute

Nach dem Gerangel ließen die dreiUnbekannten von ihm ab und flüchteten ohne Beute zu Fuß. Der Tourist suchte das nächste Krankenhaus auf, um sich behandeln zu lassen. Die Wunde wurde ambulant versorgt. 

Genauer Tatort in München bislang nicht ermittelt

Aufgrund der Ortsunkenntnis des Spaniers konnte die von der Klinik aus benachrichtigte Polizei den Tatort bislang nicht exakt feststellen. 

München Tourist überfallen: Das ist die Täterbeschreibung

Laut Polizeipräsidium München wird der Messer-Täter wie folgt beschrieben: Der Mann ist etwa 30 bis 40 Jahre alt, circa 180 cm groß, südländischer oder orientalischer Typ, normale Statur, kurzer Vollbart, grauer Kapuzenpullover, dunkelblaue Jeans. Bewaffnet mit einem Messer mit feststehendender Klinge.

Sachdienliche Hinweise an das Polizeipräsidium München, Kommissariat 21 unter der Telefonnummer 089/2910-0, oder alternativ jede andere Polizeidienststelle. 

Opfer eines Messerangriffs wäre um ein Haar auch die Kassiererin eines Reformhauses geworden, das überfallen wurde.

Glück im Unglück hatte ein 16-jähriger. Er wurde auf dem Heimweg überfallen.

Nach einem Überfall auf einen Supermarkt in Olching tappt die Polizei im Dunkeln. 

Mit einer gruseligen Maske überfiel ein Mann außerdem eine Tankstelle in München. Er hatte eine Schusswaffe bei sich.

Zu der Messerattacke gegen einen Polizisten am Münchner Hauptbahnhof, hält die Polizei München am heutigen Dienstagnachmittag (10.12.) eine Pressekonferenz ab. Alle Informationen finden Sie bei uns im Live-Ticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Beim Abschluss des Abrahamsfests in Marl feiern Christen, Juden und Muslime zusammen
Beim Abschluss des Abrahamsfests in Marl feiern Christen, Juden und Muslime zusammen
Warnstreik vor den Toren von Westfleisch - Gewerkschaft hält Arbeitgeberangebot für eine Unverschämtheit
Warnstreik vor den Toren von Westfleisch - Gewerkschaft hält Arbeitgeberangebot für eine Unverschämtheit
Marl früher und heute – jeden Tag öffnet sich ein neues Türchen des Adventskalenders
Marl früher und heute – jeden Tag öffnet sich ein neues Türchen des Adventskalenders
Was das Wohnungs-Unternehmen Vivawest seinen Mietern im Hirschkamp jetzt zugesagt hat
Was das Wohnungs-Unternehmen Vivawest seinen Mietern im Hirschkamp jetzt zugesagt hat
Sechsjähriges Mädchen wird in Herten angefahren und muss ins Krankenhaus 
Sechsjähriges Mädchen wird in Herten angefahren und muss ins Krankenhaus 

Kommentare