Polizist
+
Nürnberg: Ein Polizist mit schwerem Geshütz bewacht die Zufahrt zu einem Wohnviertel, indem zwei Menschen erschossen worden sind.

Festnahme nach Bluttat

Schüsse in Nürnberg: Haftbefehl wegen Doppelmord - Polizei äußert sich zur Tat

In Nürnberg sind am Samstag (21.11.2020) mehrere Schüsse abgefeuert worden. Zwei Menschen wurden tödlich getroffen. Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus und veröffentlicht weitere Informationen.

  • In Nürnberg kam es am Samstag, 21.11.2020 zu einer Schießerei.
  • Zwei Menschen wurden laut Polizei getötet.
  • Die Ermittler gehen bislang von einer Beziehungstat aus.

Update vom Montag, 23.11.2020, 07.55 Uhr: Nach den tödlichen Schüssen in Nürnberg, bei denen zwei Personen starben, gab die Polizei am Sonntag (22.11.2020) neue Details bekannt und auch eine Augenzeugin äußerte sich zu den Vorfällen.

Wie eine Polizeisprecherin mitteilte, handele es sich bei dem 66-jährigen Tatverdächtigen um den getrennt lebenden Ehemann des weiblichen Opfers. Nach den aktuellen Erkenntnissen hat der Tatverdächtige zusammen mit seiner Frau ein Taxi-Unternehmen betrieben. Die Schüsse trafen zuerst den Mann im Auto, dann die Frau. Der Bezug des zweiten Opfers zum Verdächtigen und zur getöteten Frau ist unklar.

„Das Motiv der Tat dürfte vermutlich im privaten Bereich zu finden sein“, hieß es vonseiten der Polizei Mittelfranken. Der Tatverdächtige soll dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Die Staatsanwaltschaft stellte einen Antrag auf einen Haftbefehl wegen Doppelmordes.

Augenzeugin spricht über die Schüsse in Nürnberg

Auch eine Augenzeugin äußerte sich gegenüber dem Münchener Merkur* zu dem Vorfall: Sie habe Schüsse gehört, sei aufgestanden und rausgegangen. Dort habe sie dann die leblose Frau auf der Straße entdeckt - und einen Mann mit einer Waffe. Neben ihm sei sein Sohn gewesen, der schrie: „Mutter ist unschuldig, die hat doch nichts gemacht!“

Was war passiert? Am Samstag (21.11.2020) war die Polizei wegen Schüssen in den Nürnberger Stadtteil Gebersdorf gerufen worden. Eine Frau lag leblos auf der Straße, in ihrer Nähe stand ein Taxi mit einem weiteren männlichen Opfer darin. Beide waren bei der Ankunft der Einsatzkräfte bereits tot. Ein Tatverdächtiger wurde vor Ort festgenommen und die mögliche Tatwaffe sichergestellt.

Schüsse in Nürnberg: Polizei geht von einer „Beziehungstat“ aus

Update vom Samstag, 21.11.2020, 16.38 Uhr: Wie nun vermeldet wird, deutet nach den Schüssen in Nürnberg bisher „alles auf eine Beziehungstat hin“, so ein Polizeisprecher. Am Samstagvormittag (21.11.2020) wurde eine Frau und ein Mann im Süden der Stadt auf offener Straße erschossen worden. Eine Tatverdächtiger habe sich widerstandslos festnehmen lassen.

„Eine Frau lag auf offener Straße. In unmittelbarer Nähe stand ein Taxi, darin war ein getöteter Mann.“ In welcher Beziehung die beiden Opfer zueinander standen, sei noch völlig offen. Die Identität müsse nun geklärt werden. „Wir beginnen erst mit der Spurensicherung“, wird ein Polizeisprecher von der Welt zitiert. In welcher Beziehung die zwei Opfer zueinander standen, müsse von der Polizei noch geklärt werden.

Zudem wird berichtet, dass der Tatverdächtige nicht geflüchtet sei und sich in unmittelbarer Nähe zum Tatort habe festnehmen lassen. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund gäbe es nicht.

Polizei verhaftet Verdächtigen nach Schüssen in Nürnberg

Update vom Samstag, 21.11.2020, 13.00 Uhr: Nachdem es am Samstagvormittag (21.11.2020) zu Schüssen in Nürnberg gekommen war, kann die Polizei bereits weitere Angaben zu der Tat machen. So sei eine Frau auf offener Straße erschossen worden, ebenso wie ein Mann. Kurz nach den Schüssen soll der Polizei bereits die „widerstandslose“ Festnahme eines Verdächtigen gelungen sein. Dies berichtet Polizeisprecherin Janine Mendel auf Nachfrage von nordbayern.de.

Zudem sei die Mordkommission vor Ort. Auch die Spurensicherung soll am Tatort bereits ihre Arbeit aufgenommen haben. Zum Motiv könne laut der Sprecherin jedoch weiterhin keine Angaben gemacht werden. Medienberichten zufolge soll es sich jedoch um einen Streit im privaten Bereich gehandelt habe. Diese Informationen wurden bislang allerdings nicht bestätigt.

Wie merkur.de* berichtet, sei das SEK nach wie vor im Einsatz. Die Straßen rund um den Tatort seien weiterhin abgesperrt. Weitere Angaben konnte die Polizei am Mittag zunächst nicht machen.

In Nürnberg läuft aktuell ein Großeinsatz. Es gab zwei Tote nach Schüssen. (Symbolbild)

Schüsse in Nürnberg: Polizei sperrt Einsatzgebiet weiträumig ab

Erstmeldung vom Samstag, 21.11.2020, 12.41 Uhr: Nürnberg - Am Samstagvormittag (21.11.2020) kam es im Süden von Nürnberg zu Schüssen. Wie ein Polizeisprecher auf Nachfrage von nordbayern.de bestätigte, wurden zwei Menschen bei dem Vorfall getötet. Zudem laufe derzeit ein großer Einsatz des Spezialeinsatzkommandos im Nürnberger Stadtteil Gebersdorf.

Zum Hintergrund der Schüsse konnte die Polizei bislang keine weiteren Angaben machen. Der Bereich um die Bibertstraße ist aktuell weiträumig abgesperrt. Wie lange der Großeinsatz noch dauert, ist unklar. Wir berichten weiter. (Nail Akkoyun und Jennifer Greve) *merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Corona in Deutschland: Lage in neuem Covid-Brennpunkt eskaliert - „Wir werden jetzt Richtung 500 marschieren“
Corona in Deutschland: Lage in neuem Covid-Brennpunkt eskaliert - „Wir werden jetzt Richtung 500 marschieren“
Corona in Deutschland: Lage in neuem Covid-Brennpunkt eskaliert - „Wir werden jetzt Richtung 500 marschieren“
Wladimir Putin an Krebs erkrankt? Nachfolgerin soll schon 2021 Amt übernehmen
Wladimir Putin an Krebs erkrankt? Nachfolgerin soll schon 2021 Amt übernehmen
Wladimir Putin an Krebs erkrankt? Nachfolgerin soll schon 2021 Amt übernehmen
„Schneefallgrenze könnte ...“: Schnee an Weihnachten? Expertin mit eindeutiger Prognose
„Schneefallgrenze könnte ...“: Schnee an Weihnachten? Expertin mit eindeutiger Prognose
„Schneefallgrenze könnte ...“: Schnee an Weihnachten? Expertin mit eindeutiger Prognose
Corona in Europa: Frankreich mit Teil-Erfolg - Höhepunkt der zweiten Welle wohl überschritten
Corona in Europa: Frankreich mit Teil-Erfolg - Höhepunkt der zweiten Welle wohl überschritten
Corona in Europa: Frankreich mit Teil-Erfolg - Höhepunkt der zweiten Welle wohl überschritten
Corona in Österreich: Dutzende Infektionen! Corona-Ausbruch legt Polizei-Leitstelle lahm - eklatante Missstände
Corona in Österreich: Dutzende Infektionen! Corona-Ausbruch legt Polizei-Leitstelle lahm - eklatante Missstände
Corona in Österreich: Dutzende Infektionen! Corona-Ausbruch legt Polizei-Leitstelle lahm - eklatante Missstände

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion