+
Eine SpaceX Falcon-9-Rakete startet in Cape Canaveral in Florida zur ISS - mit dem privaten "Dragon"-Raumfrachter. Foto: Paul Hennessy/SOPA Images via ZUMA Wire/dpa

Zwei Tonnen Material an Bord

Privater Raumfrachter "Dragon" zur ISS gestartet

In Cape Canaveral in Florida ist ein Raumfrachter zur Internationalen Raumstation gestartet. Er soll Nachschub für die Besatzung liefern - und neue Experimente.

Cape Canaveral (dpa) - Bereits zum 20. Mal ist ein privater "Dragon"-Raumfrachter zur Internationalen Raumstation ISS aufgebrochen.

Der von dem Unternehmen SpaceX betriebene unbemannte Frachter sei in der Nacht mit rund 2000 Kilogramm Nachschub und Materialien für wissenschaftliche Experimente an Bord vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida aufgebrochen, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit.

Am Montag wird der Frachter an der ISS erwartet. Es soll der letzte Transport mit dem derzeitigen Modell des "Dragon" sein, ab Herbst soll das Nachfolgemodell "Dragon 2" eingesetzt werden.

Tweet von SpaceX

Nasa-Tweet

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Jadon Sancho: BVB-Star heiß begehrt - Mega-Ablöse für Dortmund?
Jadon Sancho: BVB-Star heiß begehrt - Mega-Ablöse für Dortmund?
Cineworld öffnet noch diese Woche - das sind die Regeln für die Kino-Besucher
Cineworld öffnet noch diese Woche - das sind die Regeln für die Kino-Besucher
Tag des Hundes: Wir suchen vierbeinige Mutmacher aus Datteln
Tag des Hundes: Wir suchen vierbeinige Mutmacher aus Datteln
Nach Reitstall-Brand: Feuerwehr gibt Entwarnung - keine Gesundheitsgefahr durch Rauch
Nach Reitstall-Brand: Feuerwehr gibt Entwarnung - keine Gesundheitsgefahr durch Rauch
Bildergalerie: Der neue "Trainings-Alltag" in Zeiten von Corona
Bildergalerie: Der neue "Trainings-Alltag" in Zeiten von Corona

Kommentare