Einladung ist raus

Apple kündigt Mega-Event an und nennt Termin: Es geht wohl um einen Produkt-Hammer

Apple hat Journalisten am Dienstag zu einem Event für den 15. September eingeladen: Im Mittelpunkt dürfte das iPhone stehen, aber der Preis für das Spitzenmodell könnte ziemlich happig werden.

  • Apple rüstet zur Produktoffensive.
  • Die Kalifornier planen ein Event für den 15. September.
  • Im Mittelpunkt dürfte das iPhone stehen. Das Topmodell könnte fast so viel kosten wie ein MacBook Pro.

Update 8. September, 17.39 Uhr - Apple hat am Dienstagnachmittag deutscher Zeit Journalisten für nächsten Dienstag (15. September) zu einem Apple Event eingeladen. Die Spekulation über mögliche Produkte läuft auf Hochtouren.* Voraussichtlich dürfte der Konzern dann das iPhone 12 präsentieren. Insgesamt könnten die Kalifornier vier verschiedene Versionen ihres Flaggschiffs vorstellen: Das iPhone 12 und das iPhone 12 Max mit 5,4 bzw. 6,1 Zoll-Displays sowie das iPhone 12 Pro (6,1 Zoll) und das Spitzenmodell iPhone 12 Pro Max. Es wäre mit seinem 6,7 Zoll-Bildschirm das bislang größte iPhone. 

Günstig werden die Smartphones mit Apfel aber wohl eher nicht. Die beiden Einsteigervarianten könnten zwischen 649 und 849 Dollar kosten. Die Pro-Ausgaben erwarten Experten zwischen 999 und happigen 1399 Dollar für das voll aufgebohrte Top-Modell mit 512 GB Speicher. Das Spitzenmodell wäre damit fast so teuer wie ein MacBook Pro.

Außerdem dürfte Apple die Geräte mit dem erwarteten - und aller Voraussicht auch schnelleren - A14-Chips ausrüsten sowie am Design schrauben. In den vergangenen Wochen hatten zahlreiche Apple-Auguren berichtet, der Konzern würde bei der neuesten Generation des iPhones wieder Anleihen beim iPhone 4 nehmen.

Auf der Veranstaltung könnte Apple zudem die neue Generation des iPad Air präsentieren. Es könnte ohne Touch ID auf der Vorderseite auskommen, was auf die Einführung von Face ID-Unterstützung auch beim iPad hindeuten könnte.

Daneben könnten die Kalifornier am kommenden Dienstag auch die neue Apple Watch 6 an den Start schicken. Sie könnte mit längerer Akkulaufzeit glänzen und womöglich auch eine günstigere Einstiegsvariante in einem Kunststoff-Gehäuse zur Seite gestellt bekommen.

Update 8. September, 17.39 Uhr - Apple hat am Dienstagnachmittag deutscher Zeit Journalisten für den 15. September zu einem Event eingeladen. Möglicherweise könnte der Konzern dann das iPhone 12 präsentieren. (Mehr gleich hier)

Update vom 8. September, 13.45 Uhr: Ein bekannter US-Blogger hat am späten Montagabend (Ortszeit) seine Erwartung bekräftigt, dass Apple am Dienstag (8. September) neue Produkt-Updates ankündigen dürfte. „Meine Quellen halten an ihren Aussagen fest, dass Apple die Apple Watch und das iPad Air am Dienstag via Pressemitteilung“ ankündigen werde, schrieb Jon Prosser auf Twitter. Möglicherweise, so heißt es, könnte Apple um 18 Uhr deutscher Zeit mit neuen Produkten an die Öffentlichkeit gehen.

Bisher hatten die Kalifornier die neueste Generation der Apple Watch stets im Rahmen eines weltweit viel beachteten iPhone-Events vorgestellt. Allerdings dürfte Apple wegen der Corona-Pandemie - ähnlich wie bereits bei der Entwickler-Konferenz im Juni - auch bei der Präsentation des iPhone 12 auf eine Online-Veranstaltung ausweichen.

Als mögliches Datum spekulieren immer mehr Apple-Auguren über einen Termin im Laufe des Oktobers. Apple selbst hatte bislang lediglich erklärt, der Start des neuen iPhones werde sich um einige Wochen verschieben, einen konkreten Termin aber bislang offengelassen.

Neben der Apple Watch könnte das Unternehmen zudem auch gleich noch das iPad Air aufbohren. Auf ein bevorstehendes Upgrade hatte unlängst auch ein geleaktes User-Handbuch eines iPad Air 4 hingedeutet. Neben einem deutlich dünneren Display könnte Apple beim iPad Air 4 auch vom Home Button Abstand nehmen.

Apple: Wann kommt das iPhone 12? Spekulationen um Ankündigung am Dienstag - neue Leaks

Erstmeldung vom 7. September, 10.56 Uhr: Bei Apple* dürfte die Marketing- und PR-Abteilung in diesen Tagen ordentlich zu tun haben. Nach Informationen von US-Bloggern steht der Konzern derzeit vor der Einführung zahlreicher neue Geräte-Versionen, darunter das von vielen Apple-Fans sehnsüchtig erwartete iPhone 12 und die neue Apple Watch*.

Bereits am Dienstag (8. September) könnte die erste Pressemitteilung rausgehen, schreibt der bekannte US-Analyst Jon Prosser jetzt auf Twitter. Dann dürften die Kalifornier eine neue Version des iPad Air ankündigen. Neben der aktuellsten Prozessor-Generation und der entsprechend höheren  Rechenleistung werde Apple beim neuen iPad Air auch das Design anpassen. Das bislang jüngste Upgrade des iPad Air stammt aus dem März 2019.

Apple: Neues Design beim iPad

Apple-Auguren zufolge könnte der Konzern ähnlich wie beim iPhone* nun auch beim iPad den Home-Button abschaffen. Das könnte auf eine Entsperrung durch Gesichtserkennung hindeuten. Zudem könnte das populäre Tablet mit einer erwarteten Bildschirmgröße von 10,8 Zoll noch mal spürbar dünner werden.

Ebenfalls am Dienstag werde Apple wohl auch die neueste Version seiner Apple Watch ankündigen. Die Apple Watch Series 6 dürfte wohl eine längere Akku-Laufzeit erhalten. Außerdem könnten User mit der neuen Generation künftig möglicherweise den Sauerstoff-Gehalt im Blut messen und ihren Schlaf auswerten. Außerdem soll es eine günstigere Einstiegsvariante mit einem Kunststoff-Gehäuse geben. Bislang verlangt Apple für sein Basismodell der Apple Watch Series 5 rund 438 Euro. Die ältere Series 3 geht bei 223 Euro los. Die Uhren mit Apfel sind ziemlich erfolgreich. Weltweit ist jede zweite Smartwatch von den Kaliforniern.

Apple: Wann kommt das iPhone 12? Start wohl erst im Oktober

Unklar bleibt aber, ob Apple im Laufe der Woche auch das neue iPhone 12 ankündigt. Allerdings schrumpft die Wahrscheinlichkeit dafür derzeit nahezu stündlich. Das iPhone ist der mit Abstand wichtigste Umsatzbringer des Konzerns. In den vergangenen Jahren hatte Apple die neueste Version seines Flaggschiffs noch nie via Pressemitteilung vorgestellt, sondern ein - weltweit beachtetes - Event organisiert. Die entsprechenden Presseeinladungen gingen jeweils mindestens eine Woche vor der Präsentation raus.

Bislang hat Apple aber noch keine Event-Einladungen für ein mögliches iPhone-Event verschickt. Laut Bloomberg ist der Konzern in diesem Jahr für die neue iPhone-Generation zuversichtlicher als sonst*. Die iPhone-Preise dürften zwischen 649 und 1399 Dollar für das absolute Top-Modell liegen.

In den vergangenen Jahren hatte der Konzern die neuen iPhones traditionell im September präsentiert. Apple selbst hat bislang nur erklärt, der Start der neuesten iPhone-Generation werde sich wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr um „einige Wochen“ verschieben. Viele Beobachter erwarten den Launch des iPhone 12 daher eher im Oktober.

*Merkur.de ist Teil des Ippen Digital Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Mark Lennihan

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Zusätzliche Regeln bei Bahn - keine Reservierungspflicht
Zusätzliche Regeln bei Bahn - keine Reservierungspflicht
Zusätzliche Regeln bei Bahn - keine Reservierungspflicht
Hellofresh fährt mehr als verdreifachten Gewinn ein
Hellofresh fährt mehr als verdreifachten Gewinn ein
Hellofresh fährt mehr als verdreifachten Gewinn ein
Daimler stellt Fahrplan für CO2-neutrale Lastwagen vor
Daimler stellt Fahrplan für CO2-neutrale Lastwagen vor
Daimler stellt Fahrplan für CO2-neutrale Lastwagen vor
Das Ende eines Betriebssystems: Nutzer von Windows-Phones sollten dieses Datum kennen
Das Ende eines Betriebssystems: Nutzer von Windows-Phones sollten dieses Datum kennen
Das Ende eines Betriebssystems: Nutzer von Windows-Phones sollten dieses Datum kennen
Curevac: Biotech-Unternehmen geht mit „großem Vorteil“ ins Rennen um Impfstoff - Konkurrenz hat ein Problem
Curevac: Biotech-Unternehmen geht mit „großem Vorteil“ ins Rennen um Impfstoff - Konkurrenz hat ein Problem
Curevac: Biotech-Unternehmen geht mit „großem Vorteil“ ins Rennen um Impfstoff - Konkurrenz hat ein Problem

Kommentare