Merkel bestellt Aldi, Edeka, Rewe und Lidl ins Kanzleramt - schwerer Vorwurf steht im Raum

Zum Rapport geladen

Merkel bestellt Aldi, Edeka, Rewe und Lidl ins Kanzleramt - schwerer Vorwurf steht im Raum

Kanzlerin Angela Merkel hat Aldi, Edeka, Rewe und Lidl zum Rapport gebeten - sie hat offenbar dringend Redebedarf.
Merkel bestellt Aldi, Edeka, Rewe und Lidl ins Kanzleramt - schwerer Vorwurf steht im Raum
Rente mit 58 Jahren: Was Sie für den vorzeitigen Ruhestand beachten müssen

Früher in Rente

Rente mit 58 Jahren: Was Sie für den vorzeitigen Ruhestand beachten müssen
Rente mit 58 Jahren: Was Sie für den vorzeitigen Ruhestand beachten müssen
Kleine Cent-Münzen: EU-Kommission plant einschneidende Änderung beim Bargeld

„Initiative zur Entbürokratisierung“

Kleine Cent-Münzen: EU-Kommission plant einschneidende Änderung beim Bargeld
Kleine Cent-Münzen: EU-Kommission plant einschneidende Änderung beim Bargeld

Es geht ums Geld

Konzernchef spricht Klartext: Das bedeuten Pläne für Wasserstoffantrieb für Audi Neckarsulm
Konzernchef spricht Klartext: Das bedeuten Pläne für Wasserstoffantrieb für Audi Neckarsulm

Liste veröffentlicht

C&A mit radikalem Streichkurs: Filialen in acht Bundesländer werden schließen
C&A mit radikalem Streichkurs: Filialen in acht Bundesländer werden schließen

Betroffen ist Kundenzentrum in Nürnberg

H&M soll in Deutschland Bußgeld zahlen - Wegen Spionage bei Mitarbeitern
H&M soll in Deutschland Bußgeld zahlen - Wegen Spionage bei Mitarbeitern

Schwedisches Möbelhaus hat Pläne

Ikea: Rettet diese neue Strategie die Innenstädte im Ruhrgebiet?

Viele Innenstädte im Ruhrgebiet verkümmern. Ladenleerstände häufen sich. Mit einer neuen Strategie könnte Ikea so manche City im Pott aber retten.
Ikea: Rettet diese neue Strategie die Innenstädte im Ruhrgebiet?

Konzern bekennt sich schuldig

VW muss im Abgasskandal weitere Millionenstrafe an Kanada zahlen - es handelt sich um Rekordsumme
Der deutsche Konzern VW muss im Zuge des Dieselskandals erneut eine Millionenstrafe zahlen. Das entschied am Mittwoch ein Gericht in Kanada. 
VW muss im Abgasskandal weitere Millionenstrafe an Kanada zahlen - es handelt sich um Rekordsumme

Verfahren eingeleitet

Netzagentur: Neue Paketpreise der Post sind zu hoch

Seit dem Jahreswechsel zahlen Postkunden mehr für Paketsendungen. Die Bundesnetzagentur will jetzt prüfen: Ist die Portoerhöhung wirklich …
Netzagentur: Neue Paketpreise der Post sind zu hoch

Keine Prognose für 2020

Schwächelnde Autokonjunktur bremst Zulieferer Bosch

Schlechte Geschäfte in den Wachstumsmärkten und der weltweite Rückgang der Diesel-Nachfrage macht dem Auto-Zulieferer Bosch zu schaffen. Erholung ist …
Schwächelnde Autokonjunktur bremst Zulieferer Bosch

Börse in Frankfurt

Dax startet stabil - Coronavirus bleibt Unsicherheitsfaktor

Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind am Mittwoch zunächst gelassen mit den Risiken des Coronavirus umgegangen.
Dax startet stabil - Coronavirus bleibt Unsicherheitsfaktor

Reisewarnung

Coronavirus: British Airways stoppt Direktflüge nach China

Coronavirus: British Airways stoppt Direktflüge nach China

Zuwächse bei Apple Watch

Rekordzahlen für Apple im Weihnachtsgeschäft

Die iPhone-Erlöse wachsen nach längeren Rückgängen wieder - und schon kann Apple wieder Rekordzahlen vermelden. Zu Weihnachten verkauften sich auch …
Rekordzahlen für Apple im Weihnachtsgeschäft

Studie

GfK: Konsumklima zieht nach Herbstflaute wieder an

Das Nürnberger Marktforschungsinstitut GfK prognostiziert für dieses Jahr einen Zuwachs der privaten Konsumausgaben. Die Konsumneigung soll im …
GfK: Konsumklima zieht nach Herbstflaute wieder an

Sinkende Zahlen

Brexit ohne Folgeabkommen? BMW erwartet Produktionsrückgang

München (dpa) - BMW erwartet für den Fall eines harten Brexit sinkende Verkaufs- und Produktionszahlen. Nach dem Austritt der Briten aus der EU blieben die Handelsbeziehungen "in der Übergangsphase bis Jahresende erhalten. Zusätzliche Maßnahmen sind daher in dieser Zeit nicht geplant", teilt BMW mit.
Brexit ohne Folgeabkommen? BMW erwartet Produktionsrückgang

Pofalla stellt Pläne vor

Deutsche Bahn informiert über Investitionen für 2020

Für die kommenden zehn Jahre hat sich die Bahn einiges vorgenommen. Dafür steht viel Geld zur Verfügung. Was in diesem Jahr umgesetzt werden soll, das will Vorstand Pofalla nun vorstellen. Kritiker dürften genau hinschauen.
Deutsche Bahn informiert über Investitionen für 2020

Neuanfang nach Ghosn-Affäre

Ex-Seat-Chef De Meo soll Renault aus der Krise führen

Renault leidet noch immer unter der Affäre um den früheren Topmanager Carlos Ghosn. Der Italiener De Meo soll den Traditionshersteller wieder in Schwung bringen. Sofort anfangen kann er aber nicht.
Ex-Seat-Chef De Meo soll Renault aus der Krise führen

Kompromiss in drei Ländern

Korruptionsvorwürfe: Airbus einigt sich mit Behörden
Korruptionsvorwürfe: Airbus einigt sich mit Behörden

"Kraftakt" geplant

Der Bus kommt - Verkehrsbetriebe wollen ausbauen

Für den Klimaschutz sollen mehr Menschen in Bus und Bahn steigen. Doch die fahren häufig schon an der Belastungsgrenze. Derweil hat die Deutsche Bahn Probleme mit neuen Zügen - schon wieder.
Der Bus kommt - Verkehrsbetriebe wollen ausbauen

Börse in Frankfurt

Dax erholt sich - Skepsis bleibt

Frankfurt/Main (dpa) - Nach zwei verlustreichen Handelstagen und einem Dax auf dem tiefsten Stand seit drei Wochen haben sich die Kurse am Dienstag wieder teilweise erholt.
Dax erholt sich - Skepsis bleibt

"Systemwechsel" gefordert

Umweltschützer: Weniger Plastik bei Verpackung von Süßwaren

Kekse, Pralinen, Gummibärchen: Geht es ans Naschen, können die wenigsten Nein sagen. Aber ist all der Plastikmüll nötig, der dabei entsteht?
Umweltschützer: Weniger Plastik bei Verpackung von Süßwaren

Schwache Börsen und Reisemarkt

Coronavirus belastet Wirtschaft

Die Sorge um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus treibt auch die Wirtschaft um. Reisen von und nach China werden abgesagt. Die Aktien- und Rohstoffmärkte zeigen Reaktionen.
Coronavirus belastet Wirtschaft

Für Erleichterung kein Anlass

BDI: Unsicherheiten nach Brexit nicht vorbei

Nach Einschätzung des Industrieverbands BDI ist das Risiko eines No-Deal-Brexit noch immer groß. Großbritannien ist künftig ein wirtschaftlicher Konkurrent außerhalb des Binnenmarktes. Für Unternehmen gebe es weiterhin "immense Unsicherheit".
BDI: Unsicherheiten nach Brexit nicht vorbei

Nettogewinn schrumpft

SAP will zum Komplett-Dienstleister werden

Der Softwareriese SAP hat sich neu aufgestellt - und will sich vom reinen Softwarelieferanten zu einem Rund-um-die-Uhr-Dienstleister für seine Unternehmenskunden entwickeln. Wenn das klappt, sind bald wohl auch wieder höhere Gewinne drin als im vergangenen Jahr.
SAP will zum Komplett-Dienstleister werden