Vision 916

Praktikant entwirft Porsche – das Design sorgt für Begeisterung

Mit seinem Entwurf für einen neuen Porsche Vision 916 sorgt ein Designer für Jubel im Netz. Allerdings stammt die Neuinterpretation nicht etwa vom Chefdesigner, sondern Praktikanten.

  • Auf Instagram hat der Autobauer Porsche einen Entwurf für ein Auto veröffentlicht.
  • Es handelt sich um eine Neuinterpretation der berühmten Vision 916.
  • Entworfen wurde das Auto von einem Praktikanten.

Stuttgart – In der Regel werden die neuesten Entwürfe für Autos in der KFZ-Industrie von hochbezahlten Karosserie-Designern umgesetzt. Bei Porsche ließ man stattdessen aber mal den Nachwuchs ran. Statt langweilige Hiwi-Arbeiten zu verrichten, wurde einem Praktikanten beim Stuttgarter Autobauer die Aufgabe zuteil, eine Neuinterpretation des legendären 916er-Porsche zu entwerfen.

Der Porsche 916 wurde im Jahr 1971 nur elfmal gebaut und nie in Serie produziert, berichtet das Auto-Magazin „auto-motor-und-sport.de“. Das Auto war damals eine Weiterentwicklung des Porsche 914/6, jedoch mit stärkerer Motorisierung und mehr Leistung (190 PS). Der Prototyp des Porsche 916 zählt damit heute zu den seltensten Straßensportwagen überhaupt.

Porsche-Design: Praktikant entwirft Hommage an ein Auto der 1970er-Jahre

Der ursprüngliche Porsche 916 erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 233 Stundenkilometern und beschleunigte in etwa sieben Sekunden von Null auf 100. Angeblich sollen die wenigen Exemplare des Autos an die Familien Porsche und Piëch gegangen sein. Der neue Entwurf des Porsche Vision 196 ist als eine Art Hommage an den 50 Jahre alten Sportwagen zu verstehen.

ModellPorsche 916
Baujahr1971
Motor2,4 Liter Sechszylinder
Leistung190 PS (140 KW)

Praktikant entwirft Porsche: Design des Autos wird zum Hit auf Instagram

Das Ergebnis des Praktikanten kann sich absolut sehen lassen. Auf Instagram hat Porsche das Design des Porsche Vision 916 nun veröffentlicht. Die Porsche-Fans zeigen sich begeistert von dem Entwurf.

Der Praktikant entwickelte mit dem Design für den Porsche Vision 196 ein Modell, das zwar sportlich und modern daherkommt, jedoch unverkennbar von dem ursprünglichen Auto aus den 1970er Jahren inspiriert wurde. Die aerodynamische Studie zeigt den Porsche mit rein elektrischem Antrieb über vier Radnabenmotoren*, markanten Radkästen und einer spitz zulaufenden Schnauze. Auch das ebenfalls spitz zulaufende Heck erinnert in seiner Form an den Porsche aus den 70ern.

Porsche Vision 196: Modernes Design mit Hommage an das Auto der 1970er

Neben dem umlaufenden Fensterband fällt auf, dass bei dem Auto sowohl Türgriffe und Rückspiegel fehlen. Auch Kameras sind auf der Studie des Porsche nicht zu erkennen. Ursprünglich stammt das Design des Porsche Vision 196 aus dem Jahr 2016. Allerdings wurde es kürzlich zum ersten Mal von Porsche veröffentlicht.

Der Beitrag auf Instagram, der die Studie des Praktikanten zeigt, hat inzwischen mehr als 9.000 Likes. Die Follower von Porsche Newsroom brachten ihre Begeisterung über das Design, das im Rahmen des Projektes „Porsche Unseen“ veröffentlicht wurde, in vielen positiven Kommentaren zum Ausdruck. „Bombastisch“ oder „tolle Vision“ hieß es unter anderem. Einige Fans gingen sogar einen Schritt weiter und forderten Porsche dazu auf, das Auto tatsächlich zu produzieren: „Bitte baut dieses Auto“, heißt es.

Ein Praktikant der Porsche AG durfte seine eigene Vision des seltenen Modells 916 planen.

Porsche gibt auf Instagram nichts über Praktikanten preis, der das Auto entworfen hat

Laut Porsche existiert das Auto auch nicht bloß virtuell. Angeblich wurde mit dem Design des Porsche Vision 916 sogar ein Ton-Modell im Original-Maßstab angefertigt. Dennoch: Die im Rahmen des Projektes „Porsche Unseen“ veröffentlichten Designs sind reine Studien, die nicht in Serie gegangen sind, wie eine Sprecherin der Porsche AG auf Anfrage von bw24.de bestätigte.*

Über den Schöpfer des Designs selbst ist allerdings nichts bekannt. Auch Porsche gab in dem Beitrag auf Instagram keine Auskunft über den Praktikanten, der den Entwurf des Autos geschafften hat. Eins ist allerdings sicher: Das Praktikum in Stuttgart und sein Entwurf des Porsche Vision 196 dürfte ihm die eine oder andere Tür geöffnet haben. (Yannick Wenig) *fnp.de und bw24.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Redaktions-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Schöning/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Sicherheitsrisiko bei Tesla? Deutsche Behörde leitet Verfahren gegen Musks Konzern ein
Sicherheitsrisiko bei Tesla? Deutsche Behörde leitet Verfahren gegen Musks Konzern ein
Sicherheitsrisiko bei Tesla? Deutsche Behörde leitet Verfahren gegen Musks Konzern ein
Airbus-Chef will bis 2035 emissionsarmes Flugzeug bauen
Airbus-Chef will bis 2035 emissionsarmes Flugzeug bauen
Airbus-Chef will bis 2035 emissionsarmes Flugzeug bauen
Union fordert Ausnahmen für Grillwurst-Hersteller
Union fordert Ausnahmen für Grillwurst-Hersteller
Union fordert Ausnahmen für Grillwurst-Hersteller
Neue Homeoffice-Verordnung: Was Arbeitgeber und Mitarbeiter jetzt wissen müssen
Neue Homeoffice-Verordnung: Was Arbeitgeber und Mitarbeiter jetzt wissen müssen
Neue Homeoffice-Verordnung: Was Arbeitgeber und Mitarbeiter jetzt wissen müssen
Diesel-Einzelklagen gegen VW mit Vergleich beendet
Diesel-Einzelklagen gegen VW mit Vergleich beendet
Diesel-Einzelklagen gegen VW mit Vergleich beendet

Kommentare