Halloween

So war die Grusel-Party-Nacht in Castrop-Rauxel

Der Trend ist nicht aufzuhalten, selbst wenn man das wollte: Hunderte Grusel-Freunde haben am Mittwochabend in Castrop-Rauxel geschauert und gefeiert. Wir haben die Bilder dazu.

In Castrop-Rauxel feierten viele Menschen am Mittwochabend Halloween. Die größte organisierte Party war die in der Europahalle, wo Seven Cent und Gun Fire Hunderte Gäste in Wallung brachten. Auch im Mythos gab es eine Party.

Das Horror-Quartett aus den Aapwiesen

"Hier ist immer was los und viele machen mit." So hieß es vor einiger Zeit von Bekannten, die die Ickernerin Petra Lückel und ihre Familie zum Halloween-Feiern in die Aapwiesen einladen wollten.

Sie sei skeptisch gewesen, aber neugierig, zumal sie in dieser Siedlung aufwuchs - aber sie sagte zu. Die Lückels verkleideten sich und erlebten einen speziellen Abend in einer offenbar Grusel-begeisterten Nachbarschaft. Petra Lückel berichtet.

"Wir haben zugesagt und uns natürlich auch hinreißen lassen, uns zu verkleiden. Wir waren dann tatsächlich überrascht, was in der Siedlung so los war. Kleine Partys inklusive Grillen im Vorgarten, viele Häuser, gruselig geschmückt, es gab Süßes oder Saures und für die Erwachsenen auch mal einen Schnaps.

Eine eine Menge Leute von Jung bis Alt waren unterwegs, verkleidet als Skelette, Zombies, Hexen und allerlei Monster. Gruselige kleine und große Gestalten kamen uns beim Spaziergang entgegen.

Viele Häuser waren geschmückt, aber ein Haus hat uns besonders beeindruckt; eines, vor dem an diesem Abend viele Menschen Halt machten. Drei junge Männer und eine Frau haben sich etwas besonderes einfallen lassen und waren die Attraktion bei Groß und Klein.

Mancher Schreck bleibt länger in Erinnerung

Gruselig verkleidet standen sie strikt bewegungslos den ganzen Abend an ihren Plätzen. Nicht jedem war sofort klar, ob es nicht doch Puppen sind. Natürlich war der Schreck groß, wenn sich plötzlich etwas bewegte. Es war eine tolle "Show", die sicherlich vielen lange in Erinnerung bleiben wird.

Man kann über Halloween gespaltener Meinung sein. An diesem Abend hat uns aber besonders diese gesamte Atmosphäre in der Siedlung aber sehr beeindruckt.

So viele Leute haben sich etwas Besonderes einfallen lassen und haben mitgemacht - für ihre Nachbarschaft, ihre Siedlung, die Kinder.

Es war ein bisschen wie früher, als die Aapwiesen noch die Bergbausiedlung war, in der ich einst aufgewachsen bin; wo man vor der Tür gesessen hat am Abend, die Bratwurst über den Zaun gereicht, zusammen gefeiert hat und sich gegenseitig half. Jetzt, wo der Bergbau passé ist, ist es eben aus dem Halloween-Anlass - modern geht ja auch."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Unfall an der Kreuzung "Im Knäppen"/ Brambauerstraße: Jetzt gibt es Details
Unfall an der Kreuzung "Im Knäppen"/ Brambauerstraße: Jetzt gibt es Details
Spektakuläre Flucht Bochumer Häftling bleibt verschwunden - Grobe Mängel in der JVA 
Spektakuläre Flucht Bochumer Häftling bleibt verschwunden - Grobe Mängel in der JVA 
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Bottroper Ehepaar tot in Wohnung gefunden - es gibt neue Erkenntnisse
Bottroper Ehepaar tot in Wohnung gefunden - es gibt neue Erkenntnisse
Oer-Erkenschwicker (29) liegt auf einer Wiese - was er dort macht, schockiert Zeugen und Polizei
Oer-Erkenschwicker (29) liegt auf einer Wiese - was er dort macht, schockiert Zeugen und Polizei

Kommentare