Am Hauptbahnhof

Räuberisches Duo schlägt und tritt sein Opfer in Rauxel

Castrop-Rauxel. - In einer Dortmunder Kneipe hatte man sich kennen gelernt, war gemeinsam mit dem Zug nach Castrop-Rauxel gefahren. Dann aber wurden aus den neuen Freunden plötzlich Feinde. Zwei junge Männer schlugen ihr Castrop-Rauxeler Opfer, traten es und nahmen ihm Handy und Geldbörse ab.

Ein Raub hat sich am Samstagmorgen um kurz nach 6 Uhr auf der Ilandstraße ereignet. Ein 42-jähriger Castrop-Rauxeler war mit zwei Männern, die er in einer Dortmunder Kneipe kennengelernt hatte, mit dem Zug nach Castrop-Rauxel gefahren.

Nachdem alle drei Männer am Hauptbahnhof in Rauxel ausgestiegen waren, haben die beiden Männer den 42-Jährigen nach Angaben der Polizei auf der Ilandstraße geschlagen und getreten. Der Castrop-Rauxeler stürzte daraufhin zu Boden und wurde dabei leicht verletzt. Das räuberische Duo nahm dem Mann dann noch Handy und Geldbörse ab und flüchtete.

Täter waren sehr jung

Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben: 1. Person: männlich, etwa 1,75 Meter groß, etwa 19 Jahre alt, dunkle Haare (Sidecut). Er soll eine "Boxernase" haben und eine schwarze Jacke getragen haben. 2. Person: männlich, nur 15 oder 16 Jahre alt, dunkle kurze Haare, dunkle Bekleidung. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Regionalkommissariat unter Tel. (0800) 2361111 in Verbindung zu setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Mega-Deal des BVB: Folgt jetzt der Großangriff auf den FC Bayern?
Mega-Deal des BVB: Folgt jetzt der Großangriff auf den FC Bayern?
Sternschnuppen im November 2019: Wie lange sind Leoniden im November zu sehen?
Sternschnuppen im November 2019: Wie lange sind Leoniden im November zu sehen?
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen

Kommentare