Kein Buswartehäuschen an der Bladenhorster Straße

Wer mit der Linie 351 fahren will, steht im Regen

Castrop-Rauxel - An der Haltestelle "Sägewerk" gibt es kein Wartehäuschen mehr. Wer dort auf den Bus wartet, ist Wind und Wetter ausgesetzt. Vorerst wird es auch kein neues dort geben.

Monika Willenberg muss wortwörtlich im Regen stehen. Wenn sie mit der Buslinie 351 an der Bladenhorster Straße in Richtung Altstadt fahren möchte, muss sie an der Haltestelle Sägewerk ohne Unterstellmöglichkeit warten. Denn die wurde im Zuge der Kanalbauarbeiten zwischen der Herner Straße und dem Messenkamp abgebaut. "Jetzt steht man dort im Regen", sagt Monika Willenberg. Zudem befinden sich die Haltestellen nun nur noch auf einer Seite.

Kein Geld für neue

"Die vorhandenen Unterstände wurden bei der Kanalerneuerung Bladenhorster Straße abgebaut und konnten aufgrund ihres Zustands nicht wieder eingebaut werden", sagt Sabine Latterner vom EUV auf Anfrage. Für die Neuanschaffung eines Wartehäuschens stehen derzeit laut Latterner keine Mittel bereit. Die EUV-Pressesprecherin macht Monika Willenberg aber Hoffnung. "Sollte durch eine andere Baumaßnahme ein Wartehäuschen zur Verfügung stehen, könnte das an der Bladenhorster Straße aufgestellt werden", so Latterner.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte

Kommentare