+
Illegal entsorgter Müll im Pöppinghauser Wald

Kein Einzelfall

Illegaler Müllberg im Pöppinghauser Wald entdeckt

PÖPPINGHAUSEN - Mitten im Pöppinghauser Wald tut sich dieser Tage wieder ein riesiger Müllberg auf – illegal entsorgt, einfach abgekippt von einem bislang unbekannten Verursacher. Der Stadtbetrieb entsorgt zwar den Abfall, die Kosten fallen aber der Allgemeinheit zur Last. Und dieser Müllberg ist kein Einzelfall.

Manuela Wambach hat die Müllkippe am Sonntag beim Spazierengehen mit ihrem Hund entdeckt und ärgert sich darüber. „Ich habe das schon ein paar Mal beobachtet. Beim letzten Mal lagen dort auch Kühlschränke“, sagt sie im Gespräch mit der Redaktion.

„Der EUV Stadtbetrieb wird in den nächsten Tagen den illegal abgeladenen Müll entsorgen“, sagt Stadtsprecherin Nicole Fulgenzi auf Anfrage unserer Zeitung. Und wie immer ist es das gleiche Spiel: Findet sich kein Verursacher, fallen die Kosten der Allgemeinheit zur Last. Der EUV fertig bei solchen Einsätzen immer Fotos zur Beweisicherung an. „Die Entsorgung einer Tonne Müll kostet – verkürzt gesagt – 150 Euro“, so Fulgenzi weiter. Hinzu kommen aber noch die Kosten für Personal, eingesetzte Fahrzeuge, Aufwand usw. Einen genauen Betrag für die Entsorgung könne der EUV deshalb noch nicht nennen.

Recyclinghof ist der richtige Platz

Manuela Wambach kann das Verhalten der Bürger, die ihren Müll einfach irgendwo abwerfen, nicht verstehen. „Das ist doch ein riesiger Aufwand, alles dorthin zubringen und dann zu warten, bis ich unbeobachtet bin“, sagt sie.

„Durch den Recyclinghof haben wir doch auch die Möglichkeit, unseren Müll ordentlich und günstig, im Fall der Kühlschränke sogar kostenlos, zu entsorgen.“ Doch das Verfahren sei kein Einzelfall. Immer wieder entdecke sie beim Spazierengehen illegal entsorgten Müll im Wald.

Sachdienliche Hinweise zum Verursacher nehmen der EUV-Stadtbetrieb, Tel. (02305) 9 68 65 10, per E-Mail an info@euv-stadtbetrieb.de und das Ordnungsamt, Tel. (02305) 1 06 22 33, E-Mail an ordnungswesen@castro-rauxel.de entgegen

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Herten: Erst feiern sie, dann gibt es Schläge und Tritte - und jetzt eine Strafanzeige 
Herten: Erst feiern sie, dann gibt es Schläge und Tritte - und jetzt eine Strafanzeige 
Transformer trifft auf Audi in Handtaschen-Optik - das war die "Wrapping World" in Herten
Transformer trifft auf Audi in Handtaschen-Optik - das war die "Wrapping World" in Herten
Autofahrerin kommt von der Straße ab und prallt gegen einen Baum
Autofahrerin kommt von der Straße ab und prallt gegen einen Baum
Die zwei vermissten Jungen (8/12) aus Disteln wurden gefunden 
Die zwei vermissten Jungen (8/12) aus Disteln wurden gefunden 
Kein Parkplatz an der Kinderklinik: So soll die katastrophale Situation ein Ende nehmen
Kein Parkplatz an der Kinderklinik: So soll die katastrophale Situation ein Ende nehmen

Kommentare