Kreishaus-Abriss

Bürgerbegehren ist erfolgreich gestartet

Castrop-Rauxel - Das erste Wochenende des Bürgerbegehrens gegen den Kreishaus-Abriss macht den Initiatoren Mut. Und sie sind mit ihrem Vorhaben noch lange nicht fertig.

Das erste Wochenende des Bürgerbegehrens gegen den Kreishaus-Abriss macht Uwe Kähler, Initiator des Begehrens aus Dorsten, und seinen Mitstreitern Mut, dass das Vorhaben gut ausgehen wird, dass in drei Monaten die geforderten 15.000 Unterschriften gesammelt werden können. Der 58-jährige Dorstener hat schon jede Menge Unterschriften zusammen gebracht, hat am ersten Tag seiner Sammlung in der Nähe des Straßenverkehrsamts in Marl Scharen von Unterschriftswilligen gehabt. "Weit mehr als 100 Unterschriften in anderthalb Stunden ist doch kein schlechtes Ergebnis", so Kähler in Marl.

Und auch die Castrop-Rauxeler CDU hat schon kräftig Unterschriften gesammelt. Am Samstag startete sie die Sammlung unter dem Motto "Stoppt den Wahnsinn: Sanierung statt Neubau des Kreishauses". Am Samstag kamen innerhalb von nur zwei Stunden am Reiterbrunnen in der Altstadt rund 150 Unterschriften zusammen. "Viele Bürger machten ihrem Unmut über den Beschluss von SPD, FDP und Grünen zum Kreishausneubau an unserem Unterschriftenstand Luft. Der Zuspruch bestärkt uns, in den nächsten Tagen weiter zu sammeln. Mit weiteren Unterschriftensammlungen werden wir die Diskussion noch weiter in die Castrop-Rauxeler Bevölkerung tragen", so der CDU- Vorsitzende Michael Breilmann. Bereits am Freitag, 10. August, auf dem Ickerner Markt und am Samstag, 11. August, will die CDU jeweils von 10 bis 12 Uhr wieder Unterschriften sammeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Feuerwehreinsatz im Volkspark: Bach färbt sich grün und dampft
Feuerwehreinsatz im Volkspark: Bach färbt sich grün und dampft
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück
Verkehrszahlen ausgewertet: Leveringhäuser Straße ist nicht der Spitzenreiter
Verkehrszahlen ausgewertet: Leveringhäuser Straße ist nicht der Spitzenreiter
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe

Kommentare