Tier in Notlage

Feuerwehr rettet eingeklemmte Katze

Ickern - Kleintier in Notlage hieß das Signal an die Feuerwehr am Mittwochmorgen. Eine Katze war zwischen zwei Garagen eingeklemmt. Um sie zu befreien, musste die gesamte Mannschaft der Hauptamtlichen Wache anrücken.

Um 9.28 Uhr ging am Mittwoch der Alarm durch die Kreisleitstelle bei der Feuerwehr Castrop-Rauxel ein. "Kleintier in Notlage" gaben die Einsatzkräfte an die Feuerwache durch.

An der Insterburger Straße wurde eine Katze gemeldet, die zwischen zwei Garagen eingeklemmt war. Die Feuerwehr rückte mit dem Gerätewagen Umwelt zur Einsatzstelle aus. Die Katze machte sich dort schon mit lautstarkem Miauen bemerkbar. In einem Spalt zwischen zwei Beton-Fertiggaragen fanden die Rettungskräfte die Katze.

Löschzug Henrichenburg sichert Grundschutz

Um die Katze zu befreien, musste die Feuerwehr im Boden der Garage ein Öffnung schaffen. Dazu wurde der komplette Löschzug der Hauptamtlichen Wache zur Einsatzstelle gerufen, um dort mit Trennschleifer und Borhammer den Betonboden zu öffnen. Der Löschzug Henrichenburg sollte für die Zeit des Einsatzes den Grundschutz des Stadtgebiets sichern.

Schon nach einer kleinen Öffnung sahen die Rettungskräfte da Köpfchen der Katze.

Um den Einsatz zu beschleunigen und mehr Platz für die Bergung zu schaffen, entfernten sie mit einer kleinen Schaufel Erdreich. Sie versuchten dann, die Katze mit einem Lederhandschuh zu greifen. "Glücklicherweise war die Katze nicht aggressiv und konnte nach mehreren Versuchen vorsichtig durch das Loch im Boden der Garage befreit werden", schreibt die Feuerwehr in einer Pressemitteilung.

Wem gehört die Katze?

Nach knapp anderthalb Stunden konnte die Katze von einem Tierarzt untersucht werden. Nun kümmert sich die Tierrettung um die befreite Katze. Weil sie keinen Identifikationschip trägt, ist nicht bekannt, wem die Katze gehört.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mehr als 80 Tannen verschwunden: Wer hat die Weihnachtsbäume in Gelsenkirchen-Buer gestohlen?
Mehr als 80 Tannen verschwunden: Wer hat die Weihnachtsbäume in Gelsenkirchen-Buer gestohlen?
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben
Falsch beschriftete Kranzschleife: SPD schließt Anzeige nicht aus
Falsch beschriftete Kranzschleife: SPD schließt Anzeige nicht aus
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 

Kommentare