Aus Umkleidekabine am Stadion Bahnhofstraße

Handys und Geld weg - A-Junioren der SG Castrop bestohlen

CASTROP-RAUXEL - Wie Himmel und Hölle muss sich das Wochenende für die Fußball-A-Junioren der SG Castrop angefühlt haben: Samstag feierten die Jungs um Trainer Tino Westphal den Hallenstadtmeistertitel. Aber der Freitag war ein Tag großen Ärgers: Die Mannschaft wurde bestohlen. Dabei machte sie aber selbst einen fatalen Fehler.

Sie trainierten am Freitag wie jede Woche im Stadion: Die 17- bis 19-jährigen Fußballer; die Klamotten in der Umkleidekabine und ab auf den Platz; endlich wieder Pöhlen nach der Weihnachts- und Winterpause - vorbereiten auf das wichtige Turnier in der Sporthalle der Willy-Brandt-Gesamtschule am Tag drauf nebenan. Und dann das: Als das Training beendet war und die Spieler in die Kabine zurückkamen, da fehlten fünfen von ihnen Wertsachen: Die neueren unter den Mobiltelefonen waren weg, die Geldbörsen waren weg.

Anzeige in Dienststelle - Keine Spurensicherung möglich

Zwischen 18 und 18.55 Uhr, so die Polizei auf Anfrage unserer Redaktion, seien Wertsachen und Bargeld aus der Umkleidekabine gestohlen worden. Die Kabine sei nicht verschlossen gewesen. Fünf Geschädigte, deren Sporttaschen durchsucht worden waren, gaben bei der Polizeiwache Anzeige gegen Unbekannt auf. Eine Spurensicherung sei für die Polizei kaum möglich, sagte Michael Franz, Sprecher der Polizei, am Montag auf Anfrage. "Es sind ja Dutzende Leute in einer Kabine, wie soll man da unterscheiden. Und man kann nicht ausschließen, dass es jemand aus dem Mannschaftskreis war." Das wolle nie jemand hören, aber es gebe keine anderen Hinweise, keine Aufbruchspuren - nichts.

"Man ärgert sich, mehr als nur das sogar", sagte Trainer Tino Westphal am Montag auf Anfrage der Redaktion. "Aber besser, es handelt sich um Gegenstände als um Schlimmeres." Normalerweise schließe man die Kabine ab. Das gehe mit einem der Schlüssel, die im Vereinsheim sind. Aber das sei auch immer recht umständlich. "Es gibt auch die Boxen, die man ins Vereinsheim stellen kann", so Westphal weiter. Er selbst habe seine Wertsachen in so eine gelegt. "Zum Glück, sonst wären alle Fotos meiner Familie weg gewesen." Die habe er auf dem Smartphone - und nur dort.

Diese Sicherheitsmaßnahme empfiehlt die Polizei

Jetzt will er das Verfahren ändern: "Ich mache ab jetzt immer einen Beutel fertig, in den alle Spieler ihre Wertsachen werfen", so Westphal. Den nehme er dann mit zur Reservebank oder beim Training auf den Trainingsplatz. Das empfiehlt im Übrigen auch die Polizei: "Ich kenne das so: Entweder man schließt die Kabine ab oder macht einen Wertsachenbeutel fertig mit Handys, Geldbeuteln und Autoschlüsseln", sagt Michael Franz. "Dann hat man einiges getan, nicht Opfer eines Diebstahls zu werden. Aber das sind immer schlaue Sprüche hinterher, die nicht mehr helfen."

Der Sieg bei der Stadtmeisterschaft war ein Trost. Für einige, denen ihre neuen Smartphones - darunter auch ein iPhone X für über 1000 Euro - gestohlen wurden, ein schwacher.

Überraschender Fund am Montag

Ein kleiner Trost war auch ein Fund am Montag: Ein Mitarbeiter der Technik der Forum GmbH fand am Morgen bei einem der üblichen Rundgänge um den Europahallen-Komplex in einem Gebüsch zwischen Hallenwiese und Gesamtschule fünf Portmonees und einen Stapel Dokumente wie Clubkarten, Personalausweise, Führerscheine und andere Dinge. Das Bargeld allerdings war geplündert. Eine andere Mitarbeiterin rief zunächst bei der Gesamtschule an, um zu erfragen, ob die Geldbörsen ihren Schülern gehörten. Dann informierte die Forum-Mitarbeiterin die Polizei, die vorbeikam und die Diebesbeute entgegen nahm.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Krise in der Nachwuchsabteilung: Spvgg. verplichtet neues Trainerteam für die U19
Krise in der Nachwuchsabteilung: Spvgg. verplichtet neues Trainerteam für die U19
Polizei fahndet nach Diebstahl in Bottrop mit Fotos: Wer kennt die beiden Tatverdächtigen?
Polizei fahndet nach Diebstahl in Bottrop mit Fotos: Wer kennt die beiden Tatverdächtigen?
Verdächtige Tasche im  Folkwang-Museum: Landeskriminalamt gibt Entwarnung
Verdächtige Tasche im  Folkwang-Museum: Landeskriminalamt gibt Entwarnung
Walter Freiwald: Vertrauter trauert um Moderator - „Er wollte kein Mitleid“
Walter Freiwald: Vertrauter trauert um Moderator - „Er wollte kein Mitleid“
Marler findet Skorpion in Wohnung - Feuerwehr eilt zu Hilfe
Marler findet Skorpion in Wohnung - Feuerwehr eilt zu Hilfe

Kommentare