Villa Kunterbunt in Ickern hat neuen Zaun

Förderverein stellte 1000 Euro - 40 Eltern packten mit an

Ickern. - Der Förderverein stellte über 1000 Euro für einen neuen Zaun und einen Fahrradunterstand bereit. Und dann packten ehrenamtliche Helfer mit an: So baute die Villa Kunterbunt sich ihren neuen Sichtschutz. Der Förderverein ist begeistert.

Über 40 Helfer aus dem Kreis der Eltern, Freunde und Mitglieder des Fördervereins der Kindertageseinrichtung Villa Kunterbunt haben am Samstag (14. April) auf dem Gelände der Kita in Ickern den maroden Sichtschutz ausgetauscht. "Wir sind begeistert, wie viele Leute am Ende da waren, um mit anzupacken", meint der 2. Vorsitzende Denis Kleinhaus. "Wir hatten im Vorfeld zwar mitbekommen, dass der ein oder andere kommen würde. Aber damit haben wir nicht gerechnet. Wirklich toll", so Kleinhaus weiter.

Bereits nach zwei Stunden war ein Großteil der vorgesehenen Flächen ausgetauscht, so dass kurzfristig ein weiterer Teil des Zauns mit ausgetauscht wurde. Insgesamt sind 1925 laufende Meter Sichtschutz eingezogen worden. Darüber hinaus begannen die Arbeiten an einem neuen Fahrradunterstand. "Auch hier sahen wir dringenden Handlungsbedarf", erklärt Kleinhaus. "Der Unterstand war elf Jahre alt und wurde zuletzt nur durch ein Baustutzen gehalten. Eine echte Gefahrenstelle, jetzt wo die Kinder bei dem schönen Wetter wieder häufiger mit dem Fahrrad zur Einrichtung gebracht werden."

Finanziert wurde die Aktion über Spendengelder und Mitgliedsbeiträge. Den Förderverein gibt es seit 1995.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
Wie sicher ist die Zukunft des Chemieparks Marl? Der Standortleiter gibt Auskunft
Wie sicher ist die Zukunft des Chemieparks Marl? Der Standortleiter gibt Auskunft
Polizei fragt: Wer kennt diesen mutmaßlichen Sexualstraftäter?
Polizei fragt: Wer kennt diesen mutmaßlichen Sexualstraftäter?
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Teilbereich der Hertener Innenstadt für zwei Wochen gesperrt
Teilbereich der Hertener Innenstadt für zwei Wochen gesperrt

Kommentare