Wieder Bauarbeiten

Das Straßenpflaster am Marktplatz soll jetzt neu verlegt werden

Wann wird jemals Ruhe einkehren um das Pflaster am Marktplatz? Diese Frage stellen sich nicht nur Autofahrer, die zur Zeit erneut nicht vom Biesenkamp aus auf den Markt abbiegen können.

Wolfgang Helsper (CDU) stellte sie am Mittwoch auch dem Vorstand im EUV-Verwaltungsrat. Die Frage sei, "ob die Straße den Belastungen durch den Verkehr standhält", sagte EUV-Vize Thorsten Werth-von Kampen dazu. Neben den bekannten - und stellenweise schon nachgebesserten - Problemen mit dem Unterbau des Pflasters gesellt sich noch ein weiterer Umstand: "Wir haben ein bisschen das Vertrauen in das Verlegemuster verloren", so Werth-von Kampen weiter.

Aktuell liegen die Pflastersteine im sogenannten Ellbogenverband auf der Straße. Rein rechnerisch sollte diese Verlegeart, so Werth-von Kampen weiter, den Belastungen durch den Verkehr auch standhalten. Real tut sie das aber nicht, bzw. man habe den Verdacht, dass sie das nicht tut. Demnach werde überlegt, die Pflastersteine stattdessen im Diagonalverband neu zu verlegen.

Komplette Neuverlegung geplant

Das heißt: Die etwa 500 Quadratmeter Pflaster sollen in zwei Bauabschnitten herausgenommen und anders wieder verlegt werden. Optimalerweise diesmal flächendeckend mit dem korrekten Granulat für den Untergrund. Denn auch der sorgt bekanntermaßen für wackelnde Pflastersteine. "Das Granulat, das verbaut wurde, ist nicht das richtige, sodass das Wasser nach oben drückt, die Steine anhebt und nicht nach unten abfließen kann", sagte Bürgermeister Rajko Kravanja bereits im Interview mit unserer Redaktion dazu.

Mehrkosten müssen Unternehmen targen

Immerhin: Mehrkosten, die vom Bürger zu tragen wären, sollen nicht entstehen. "Wir fordern, dass diese Nachbesserung von der ausführenden Baufirma, dem Lieferanten oder dem Hersteller übernommen werden", so Werth-von Kampen. Wer genau hier der Schuldige sei, müssten diese Unternehmen dann untereinander klären.

Die Neuverlegung soll zügig über die Bühne gehen. Denn bald schon starte die Veranstaltungssaison mit Castrop kocht über, Beach Volley Days und Co. Die sollen, sofern möglich, im Zeitplan bleiben und ohne Störungen stattfinden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Jugendliche stellen sich der Polizei
Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Jugendliche stellen sich der Polizei
Streit um Hunde eskaliert in Herten - Mann schlägt Frau mit der Faust ins Gesicht
Streit um Hunde eskaliert in Herten - Mann schlägt Frau mit der Faust ins Gesicht
Kassenautomat explodiert in Datteln, VRR will niedrigere Preise bei Bus und Bahn, BVB im Achtelfinale
Kassenautomat explodiert in Datteln, VRR will niedrigere Preise bei Bus und Bahn, BVB im Achtelfinale
Dorthin zieht die „Alte Schmiede“ in Marl
Dorthin zieht die „Alte Schmiede“ in Marl
Oberverwaltungsgericht Berlin verbietet eine Tempo-10-Zone - Oer-Erkenschwick ignoriert das Urteil
Oberverwaltungsgericht Berlin verbietet eine Tempo-10-Zone - Oer-Erkenschwick ignoriert das Urteil

Kommentare