Fälle in drei Ortsteilen

14 Autos in Castrop-Rauxel zerkratzt und beschädigt

CASTROP-RAUXEL - 14 Autos in verschiedenen Castrop-Rauxeler Ortsteilen sind am Wochenende beschädigt worden. Einen Mann, der in Castrop mehrere Außenspiegel abtrat, fasste die Polizei. Was eine Reihe zerkratzter Autos in Frohlinde und in Habinghorst angeht, sucht die Polizei aber noch nach Hinweisen.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, sind am Wochenende in den Ortsteilen Habinghorst, Frohlinde und Castrop gleich 14 Autos von unbekannten Tätern mutwillig zerkratzt und anderweitig beschädigt worden.

Das ist passiert: In Habinghorst zerkratzten unbekannte Täter in der Nacht zu Sonntag mit einem spitzen Gegenstand gleich mehrere Autos auf der Schonhorststraße. Aktuell lagen der Polizei dazu am Montag fünf Anzeigen vor. Bei den Taten entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Bislang gibt es keine Hinweise auf die Täter.

In der Nacht zu Freitag zerkratzten unbekannte Täter in Frohlinde auf einem Parkplatz im Hinterhof eines Wohnhauses an der Dortmunder Straße ebenfalls mehrere Autos. Dazu liegen der Polizei bisher vier Anzeigen vor. Auch hier entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. In diesen Fällen liegen bislang keine Täterhinweise vor.

Castrop: 23-Jähriger trat mehrere Außenspiegel ab

Am frühen Samstagmorgen gegen 3.50 Uhr hörte ein Zeuge in Castrop laute Geräusche von der Straße her. Als er aus dem Fenster blickte, sah er einen 23-jährigen Castrop-Rauxeler, der auf der Herner Straße an fünf Autos jeweils den rechten Außenspiegel abtrat. Er informierte sofort die Polizei.

Polizeibeamte konnten den 23-Jährigen in unmittelbarer Nähe antreffen. Nach Abschluss der Polizeilichen Ermittlungen wurde der 23-Jährige entlassen. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Bei seinen Taten entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Einzeltäter? Das sagt die Polizei

Michael Franz von der Kreispolizeibehörde weiß nicht, wie es zu dieser Häufung kommen konnte: „Ein Zusammenhang lässt sich da ja nicht feststellen, einmal haben wir den Einzeltäter ja gefasst und die anderen Taten haben sich in zwei weit entfernten Ortsteilen abgespielt.“ Leider komme es immer wieder vor, dass sich gerade alkoholisierte Jugendliche auf dem Heimweg solche Eskapaden leisteten, „die man gar nicht mehr als Dummer-Jungen-Streich bezeichnen kann“, so Franz.

Die Recklinghauser Polizei hofft aber, dass sich noch Zeugen melden, die etwas von den Taten mitbekommen haben. „Das geht ja zumeist nicht ganz leise ab“, so Franz.

Hinweise gesucht

Das Regionalkommissariat in Castrop-Rauxel bittet Zeugen, sich unter Tel. (0800) 2361111 zu melden.

Rubriklistenbild: © Foto: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach dem Feuer in der "Kinderwelt": So äußert sich der Betreiber
Nach dem Feuer in der "Kinderwelt": So äußert sich der Betreiber
Brandursache in RE geklärt, Fahndung nach unsittlicher Berührung, Verkehrschaos vor Schalke-Spiel
Brandursache in RE geklärt, Fahndung nach unsittlicher Berührung, Verkehrschaos vor Schalke-Spiel
Ed-Sheeran-Groove trifft auf 80er-Jahre-Feeling mit Tony Hadley
Ed-Sheeran-Groove trifft auf 80er-Jahre-Feeling mit Tony Hadley
Schalke verliert 0:3 gegen Bayern München - dennoch macht der Auftritt Mut
Schalke verliert 0:3 gegen Bayern München - dennoch macht der Auftritt Mut
Verkehrschaos vor dem Schalke-Spiel gegen Bayern München - aus diesem Grund
Verkehrschaos vor dem Schalke-Spiel gegen Bayern München - aus diesem Grund

Kommentare